Baltersweiler: „Wir haben das Schiff wieder auf Kurs gebracht“

Baltersweiler: „Wir haben das Schiff wieder auf Kurs gebracht“

Der SV Baltersweiler ist glänzend in die neue Saison der Fußball-Bezirksliga St. Wendel gestartet. Vor dem Heimspiel an diesem Sonntag um 15 Uhr gegen die SG Hoof-Osterbrücken liegen die Kicker aus dem St. Wendeler Stadtteil auf Rang drei der Tabelle - nur einen Punkt hinter dem Spitzenduo SG Scheuern-Steinbach/Dörsdorf und SG Dirmingen-Berschweiler. "Wir haben das Schiff in den letzten Monaten wieder auf Kurs gebracht", freut sich SV-Trainer Torsten Loos über die positive Entwicklung bei seinem Verein.

Loos hatte das Traineramt in Baltersweiler im Sommer 2015 nach dem Abstieg aus der Landesliga übernommen. In der vergangenen Runde stand der SVB dann lange im vorderen Drittel der Tabelle, am Ende reichte es aber nur zu Rang neun. "Weil wir am Schluss, als die Luft raus war, ein paar Punkte liegen gelassen haben", erklärt Loss.

Mit einem in der Breite stärker gewordenen Kader scheint in dieser Saison aber eine bessere Platzierung möglich. Baltersweiler verpflichtete unter anderem mit Tobias Künzer, Sebastian Fink und Maurice White ein Trio von Bezirksliga-Absteiger SG Furschweiler-Hofeld, aber auch aus der eigenen Jugend gekommene Spieler wie Angreifer Yannik Heck (schon vier Saisontreffer in sieben Spielen) hinterließen bislang einen richtig guten Eindruck. Viel wichtiger ist für Trainer Loos aber, dass sein Team gut mitzieht. "Wir haben jetzt immer rund 20 Spieler im Training. In der Abstiegssaison waren es stellenweise nur fünf."

Das am Sonntag anstehende Duell gegen Hoof-Osterbrücken ist für den Baltersweiler Übungsleiter übrigens ein ganz besonderes. Denn die SG Hoof-Osterbrücken ist der Heimatverein von Loos. Vier Jahre lang war er bei den Gästen Spielertrainer, damals führte er den Club von der Kreis- bis in die Landesliga. Hoof-Osterbrücken liegt momentan auf Rang neun der Tabelle - fünf Punkte hinter Baltersweiler .