Auf Weihnachtsmarkt-Rundreise in der Gemeinde Namborn

Weihnachtsmärkte in der Gemeinde Namborn : Flatschniggel, Lumumba und Besuch vom Nikolaus

Auch in der Gemeinde Namborn hat man am Wochenende damit begonnen, sich auf Weihnachten einzustimmen. Dafür sorgten verschiedene Veranstaltungen.

Baltersweiler „Wir haben mit Kindern und Eltern den Weihnachtsbaum in der Bahnhofstraße geschmückt und den Adventsmarkt auf dem Dorfplatz gefeiert“, erzählt der Baltersweiler Ortsvorsteher Mark Klein. Viele Menschen wollten diese adventliche Atmosphäre genießen, standen an kleinen Tischen zusammen, aßen und unterhielten sich. Als es dunkel geworden war, zeigte sich die Budenstadt von ihrer schönsten Seite und entfaltete ein  romantisches Flair. Das Angebot an Essen und Trinken war reichlich – von Hausmannskost bis zu edlen Spezialitäten. So präsentierte der Obst- und Gartenbauverein Baltersweiler Liköre und Schnäpse aus der eigenen Brennerei und der Imkerverein Liebenburg seine Produkte, darunter Lumumba. „Das ist ein Glühwein mit Kakao, Sahne, Rum oder Amaretto“, verriet der Verkäufer. Auch der Schützenverein, der Tennisverein, der Sportverein und der Bayern-Fan-Club beteiligten sich am Markt. Erstmals war die Gemeinschaftsschule Freisen mit einem Stand vertreten. Der Erlös geht an die Abschlussklassen. Vorweihnachtliche Musik lieferte der Musikverein Baltersweiler. Auch der Nikolaus schaute vorbei und verteilte allerlei Süßigkeiten. „Die Ortsvereine haben sich für den Adventsmarkt wieder viel Mühe gegeben“, lobt Mark Klein.

Hirstein Funkelnde Lichter, geschmückte Stände, verlockende Düfte und jede Menge Gaumenfreuden wiesen den Weg zum 35. Weihnachtsmarkt in der Hirsteiner Dorfmitte. Fünf Buden kuschelten sich in einem Rund plus der Bühne zusammen. Der Backofenverein „Schreppscher“ bot frischgebackene Zimtwaffeln, Eierpunsch, Flammkuchen aus dem Backofen und Lyonerpfanne an. Beim Obstbau- und Vogelschutzverein waren es Schnäpse und Liköre aus eigener Herstellung, beim Musikverein Tintenfischringe und Knoblauchbrot. Außerdem waren der Musikverein, der Sportverein und die Feuerwehr dabei. Ungeduldig warteten die Kinder auf den Nikolaus. Der gute Mann (Ralf Baureis) hatte für alle süße Geschenke in 80 Tüten mitgebracht. Der Musikverein Hirstein und DJ Olli erfreuten mit Weihnachtsmusik. Den Hirsteiner Weihnachtsmarkt gibt es seit 1984, er ist der älteste in der Gemeinde Namborn und einer der ältesten im Landkreis St. Wendel. „Unser Weihnachtsmarkt stand schon einmal auf der Kippe. Nachdem wir ihn um einen Tag verkürzt haben, ist wieder alles im Lot“, erklärt der Hirsteiner Ortsvorsteher Konrad Haßdenteufel und freute sich erneut über den großen Andrang. Er lobte das gute Miteinander unter den Vereinen.

Namborn Der Ortsrat Namborn-Heisterberg hatte zum siebten Nikolausmarkt geladen. Er wurde vom Team der Marktschenke, des CDU-Ortsverbandes und der Obst- und Gartenfreunde gestaltet. Die drei Beteiligten waren sich einig: Es war eine richtige Entscheidung, trotz der geringen Beteiligung, am Nikolausmarkt festzuhalten. Die zahlreichen Besucher erlebten eine stimmungsvolle Zeit. Das Team der Marktschenke bot allerlei Getränke wie Weihnnachtsbier, Glühwein an, außerdem Grumbeerwaffeln. Bei CDU-Ortsverband waren es die  Flatschniggele und bei den Naturfreunden Schnäpse und Liköre aus der eigenen Brennerei. Außerdem gab es weihnachtliche Dekorationen zu kaufen. Der Nikolaus (Artur Lang) war ebenfalls gekommen und verteilte seine Weihnachtstüten. Der Musikverein Baltersweiler hatte sich auf dem Markt um die passende Musik gekümmert. Namborns Ortsvorsteher John Gräßer dankte allen am Markt Beteiligten für ihr Engagement und lobte die gute Zusammenarbeit mit der Marktschenke.