1. Saarland
  2. St. Wendel

Nach Verletzung: Spiel des SV Hofeld in Rentrisch abgebrochen

Nach Verletzung: Spiel des SV Hofeld in Rentrisch abgebrochen

Hofeld. Das Spiel des Fußball-Landesligisten SV Hofeld beim TuS Rentrisch wurde am Freitagabend vor 150 Zuschauern beim Stand von 4:2 für den Gastgeber nach 85 Minuten abgebrochen. Was war passiert? Nach einem langen Ball von Heiko Hussain hatte Christoph Schneider mit einem Heber das 4:2 für den TuS erzielt

Hofeld. Das Spiel des Fußball-Landesligisten SV Hofeld beim TuS Rentrisch wurde am Freitagabend vor 150 Zuschauern beim Stand von 4:2 für den Gastgeber nach 85 Minuten abgebrochen. Was war passiert? Nach einem langen Ball von Heiko Hussain hatte Christoph Schneider mit einem Heber das 4:2 für den TuS erzielt. In dieser Situation prallte Hofelds Schlussmann Philipp Weingarth mit seinem Abwehrspieler Andreas Scheffler zusammen. Scheffler blieb danach regungslos am Boden liegen und wurde mit Verdacht auf schwere Gehirnerschütterung mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus gefahren. Danach brach Schiedsrichter Niklas Stephany aus Morscholz auf Wunsch des SV Hofeld die Begegnung ab. Wie die Partie gewertet wird, muss nun das Sportgericht des Saarländischen Fußball-Verbandes entscheiden."Ich gehe davon aus, dass wir die drei Punkte bekommen. Schließlich lag bei der Verletzung des Hofelders Spielers keine Teilschuld von uns vor und es waren nur noch fünf Minuten zu spielen. Außerdem waren es ja die Gäste, die nicht mehr weiterspielen wollten. Aber unabhängig davon wünschen wir natürlich Andreas Scheffler eine baldige Genesung", sagte Rentrischs Trainer Dirk Lang. Hofeld hatte die Führung der Heim-Mannschaft in der 26. Minute mit einem Kopfball-Tor von Pascal Hector ausgelichen. Nach der Pause ging Rentrisch mit 3:1 in Führung. Lukas Marquitz brachte Hofeld nach 80 Minuten auf 2:3 heran. sho