1. Saarland
  2. St. Wendel

Nach dem Wecken auf die Piste

Nach dem Wecken auf die Piste

St. Wendel. Als Luisa am Freitagmorgen um sieben Uhr in den Bus steigt, ist sie etwas aufgeregt. Wie wird es wohl sein, wenn sie das erste Mal auf Skiern steht? Aber auch Anna denkt bei der elfstündigen Fahrt manchmal über Obertauern (Österreich) nach. Da Anna noch nie in einem Skigebiet war, macht sie sich ein wenig Sorgen über die 25 Pisten

St. Wendel. Als Luisa am Freitagmorgen um sieben Uhr in den Bus steigt, ist sie etwas aufgeregt. Wie wird es wohl sein, wenn sie das erste Mal auf Skiern steht? Aber auch Anna denkt bei der elfstündigen Fahrt manchmal über Obertauern (Österreich) nach. Da Anna noch nie in einem Skigebiet war, macht sie sich ein wenig Sorgen über die 25 Pisten. Die Schneehöhe beträgt zwar 120 Zentimeter, doch um Lawinen muss man sich keine Gedanken machen, da das ganze Skigebiet abgesichert ist. Als die Achterklassen nach der langen Busfahrt an der Felser Alm, ihrer Unterkunft, ankommen, sind die meisten Schüler positiv überrascht. Das gute Essen und die schönen Zimmer sind bei den relativ günstigen Preisen nicht selbstverständlich. Die Skiausleihe nimmt 97 Schüler und zehn Lehrer einige Zeit in Anspruch.Bereits am ersten Tag teilt man die fortgeschrittenen Skifahrer in zwei unterschiedlich starke Gruppen ein. Auch manche der 69 Anfänger wechseln im Verlauf der Woche die Gruppen, da die Lernfortschritte unterschiedlich groß sind.Nach dem Wecken der Schüler um sieben Uhr durch freundliche Lehrer, geht es um acht Uhr zum Frühstück. Nach der fünfminütigen Busfahrt zu den Pisten steht man schon um 9.15 Uhr am Hang. Als Martin F. um 12.30 Uhr am Mittagstisch sitzt, ist er sehr hungrig. Nach dem typischen Hüttenessen wie Germknödel oder Kaiserschmarren war jeder erfreut, dass das Essen so gut schmeckt und man satt wird. Um 13.30 Uhr geht's dann wieder auf die Piste. Während des Skifahrens ging manch eine Gruppe noch in eine Hütte einen Kakao trinken. Nach den sechs Tagen konnten alle Schüler gut Ski fahren. Abends machen die Klassen dann noch eine Dorftour oder veranstalten mit den Schülern aus Marl eine Disco. Mit diesen verstehen sich die Schüler sowie die Lehrer schon seit vielen Jahren gut. Leider blieben dieses mal die Unfälle beim Skifahren nicht aus. Trotzdem waren alle traurig, dass die schöne Woche zu Ende war, die jedem eine Menge Spaß bereitete. Laura Schäfer und Rebecca Hinsberger, ,Klasse 8, Arnold-Janssen-Gymnasium St. Wendel