1. Saarland
  2. St. Wendel

Musikalische Höhepunkte erleben

Musikalische Höhepunkte erleben

Wolfersweiler. Die Band "4stepsbehind" ist auf dem Gemeindefest der Evangelischen Kirche Wolfersweiler am nächsten Samstag, 5. September, um 21 Uhr zu hören. An dem Wochenende 5./6. September veranstaltet die Kirchengemeinde ihr Fest, das mit weiteren musikalischen, kulturellen und kulinarischen Höhepunkten aufwartet. Es beginnt am Samstag mit einem großen Kinderfest

Wolfersweiler. Die Band "4stepsbehind" ist auf dem Gemeindefest der Evangelischen Kirche Wolfersweiler am nächsten Samstag, 5. September, um 21 Uhr zu hören. An dem Wochenende 5./6. September veranstaltet die Kirchengemeinde ihr Fest, das mit weiteren musikalischen, kulturellen und kulinarischen Höhepunkten aufwartet. Es beginnt am Samstag mit einem großen Kinderfest. Das Gemeindefest selbst wird um 17.45 Uhr mit dem Fassanstich offiziell eröffnet. Und am Sonntag geht es dann ab zehn Uhr beginnend mit einem Gottesdienst weiter - bis am Ende die großen Tombola-Gewinne gezogen werden und der Abend ausklingt."4stepsbehind" oder die vier Musiker Dieter Bergmann, Erwin Borne, Ralf Bohrer und Werner Klar stehen für eine Musik, die auf Klasse und weniger auf Masse setzt. Sie haben es sich zum Ziel gemacht, bekannte Songs nicht im Mainstream sonstigen Repertoires, sondern interessant und im positiven Sinne eigensinnig und professionell zu spielen und ihrem Publikum zu präsentieren. Ihr Repertoire umfasst bekannte Klassiker und Top-Hits, vorgetragen in einer unverwechselbaren Art mit einem Minimum an Instrumentalbegleitung und maximaler Begeisterung. Bei der Songauswahl legt "4stepsbehind" ganz besonderen Wert darauf, dass sein Publikum keine "Massenware" zu hören bekommt. Die Band beschränkt sich bei ihren Programmankündigungen bewusst auf Interpreten und nicht auf einzelne Titel. Und so werden auf dem Kirchengemeindefest in Wolfersweiler Lieder von Bap, Bob Seeger, Bruce Springsteen über Chris Rea, Eric Clapton, Marius Müller-Westernhagen, Michael Jackson, Raimon, Santana bis hin zu Udo Lindenberg zu hören sein. red