"Musikalische Exequien" stehen im Mittelpunkt des Konzertes

"Musikalische Exequien" stehen im Mittelpunkt des Konzertes

Niederlinxweiler. In Erinnerung an Marie-Luise Gräßer, die in den vergangenen Jahrzehnten die Kirchenmusik in Niederlinxweiler und im Kirchenkreis St.Wendel geprägt hat, wird am kommenden Samstag, 21. März, um 19 Uhr in der evangelischen Kirche in Niederlinxweiler eine geistliche Abendmusik stattfinden. Die Kantorei des evangelischen Kirchenkreises St

Niederlinxweiler. In Erinnerung an Marie-Luise Gräßer, die in den vergangenen Jahrzehnten die Kirchenmusik in Niederlinxweiler und im Kirchenkreis St.Wendel geprägt hat, wird am kommenden Samstag, 21. März, um 19 Uhr in der evangelischen Kirche in Niederlinxweiler eine geistliche Abendmusik stattfinden. Die Kantorei des evangelischen Kirchenkreises St.Wendel und Mitglieder des Chores Pardall singen Werke von Johannes Brahms, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Heinrich Schütz. Im Mittelpunkt des Programms stehen die "Musikalischen Exequien" von Heinrich Schütz. Schütz, 1585 im thüringischen Köstritz geboren, gehört zu den wichtigsten Komponisten seiner Zeit, vor allem deshalb, weil es ihm gelungen ist, durch seine intensiven Studien in den Musikzentren Italiens, den venezianischen Stil nach Mitteleuropa zu importieren und auf die Verwendung der deutschen Sprache zu übertragen. Nach seinen Lehrjahren als Schüler Giovanni Gabrielis kehrte er nach Deutschland zurück, wo er unter den Auswirkungen des Dreißigjährigen Krieges zu leiden hatte. Das Kriegsgeschehen beeinflusste das Leben, die Kultur und die Weltanschauung maßgeblich. So war insbesondere der Umgang mit dem Leiden, Sterben und dem Tod geprägt von diesen Erfahrungen. Der in Gera ansässige Fürst Heinrich Posthumus von Reuß wählte 1634 Texte aus der Bibel und aus Kirchenliedern aus, die auf seinem Sarkophag stehen sollten. Nach seinem Tod im darauf folgenden Jahr gab die Witwe bei Schütz eine Vertonung dieser Verse in Auftrag. Es entstanden die "Musikalischen Exequien", die den Untertitel "Konzert in Form einer deutschen Begräbnis-Missa" tragen. red