1. Saarland
  2. St. Wendel

Moskitos zwischen Hoffen und Bangen

Moskitos zwischen Hoffen und Bangen

Marpingen. "Wenn wir alle diszipliniert spielen, stehen unsere Chancen gut." Elke Zägel, Spielerin beim Handball-Oberligisten DJK Marpingen, blickt mit Zuversicht auf die Auswärtspartie an diesem Sonntag, 17 Uhr. Dann treffen die Moskitos auf die Tabellenvierten der RPS-Oberliga, die HSG Wittlich

Marpingen. "Wenn wir alle diszipliniert spielen, stehen unsere Chancen gut." Elke Zägel, Spielerin beim Handball-Oberligisten DJK Marpingen, blickt mit Zuversicht auf die Auswärtspartie an diesem Sonntag, 17 Uhr. Dann treffen die Moskitos auf die Tabellenvierten der RPS-Oberliga, die HSG Wittlich. Ein Sieg wäre wichtig für die Marpinger Frauen, wenn sie den Anschluss zu Spitzenreiter TSG Mainz-Bretzenheim nicht verlieren wollen. Mit drei Punkten Rückstand auf Mainz rangieren die Moskitos momentan mit 29:7 Zählern auf Platz zwei. "Wir haben uns nicht speziell auf Wittlich vorbereitet, sondern konzentrieren uns auf unser eigenes Spiel. Das wollen wir dem Gegner aufzwingen", sagt Zägel. Im Hinspiel ist das den Moskitos gelungen. Vor heimischem Publikum schlug Marpingen die Gäste aus Wittlich klar mit 31:23. Trotzdem warnt Trainer Manfred Wegmann vor den Stärken des Gegners: "Die sind spielerisch sehr gut und haben mit Tatjana Nykytenko die Top-Torjägerin der Liga." 160 Mal hat die frühere Bundesliga-Spielerin in dieser Saison schon getroffen.Dass die HSG nicht zu unterschätzen ist, bekam auch Spitzenreiter Mainz zu spüren. Ihre einzige Niederlage kassierten sie zu Hause gegen Wittlich (21:26). Trotzdem glaubt Zägel, dass ihr Team Wittlich und Nykytenko in den Griff bekommen wird. Es sei wichtig, die Torjägerin durch gute Abwehrarbeit aus dem Spiel zu nehmen und Wittlich in die Rückwärtsbewegung zu zwingen, erklärt Zägel. Positiv für Marpingen: Nachdem das Team zuletzt Personalsorgen hatte, sind jetzt alle Moskitos fit. Auch Nadine Klein kann auflaufen. Zusätzlich beflügeln würde die Moskitos sicherlich ein Ausrutscher der TSG Mainz-Bretzenheim. Die tritt am Samstag beim wiedererstarkten TuS Weibern II an, der zuletzt auch Marpingen schlug. kira

Die Handballerinnen von Schlusslicht FSG Oberthal/Hirstein müssen am Samstag um 19 Uhr bei der ebenfalls abstiegsbedrohten SG Albersweiler ran.