Moskitos: Gegner Kleenheim plagen Personalsorgen

Moskitos: Gegner Kleenheim plagen Personalsorgen

Marpingen. Nachdem der Start des Regionalligisten DJK Marpingen ins Handballjahr 2010 vergangenes Wochenende wegen einer Bus-Panne des Gegners abgesagt werden musste (wir berichteten), wollen die Moskitos diesen Samstag einen Neuversuch starten. Gegner in der Marpinger Sporthalle sind die Damen der HSG Kleenheim

Marpingen. Nachdem der Start des Regionalligisten DJK Marpingen ins Handballjahr 2010 vergangenes Wochenende wegen einer Bus-Panne des Gegners abgesagt werden musste (wir berichteten), wollen die Moskitos diesen Samstag einen Neuversuch starten. Gegner in der Marpinger Sporthalle sind die Damen der HSG Kleenheim. Der derzeitige Achte der Regionalliga verbuchte zuletzt vier Siege in Folge, muss in Marpingen aber auf Spielmacherin Olivia Reeh verzichten. Reeh hatte sich beim 27:21-Sieg gegen Mainz die Außen- und Innenbänder im rechten Fuß angerissen. Doch auch Marpingen hat einige verletzte und angeschlagene Spielerinnen in seinen Reihen. Am schwersten dürften für Trainer Krzysztof Wroblewski die Ausfälle von Christine Detzler (Bänderriss) und Britta Buchholz (Kreuzband) wiegen. Nichtsdestotrotz brauchen die akut abstiegsgefährdeten Moskitos einen Sieg, um das rettende Ufer, das mittlerweile sieben Punkte weit weg ist, nicht völlig aus den Augen zu verlieren. Anwurf in der Marpinger Sporthalle ist um 20 Uhr. Das Nachholspiel gegen den Thüringer HC II wurde indes noch nicht terminiert, wie Team-Manager Reimund Klein berichtet: "Thüringen wollte unbedingt am Fastnachtswochenende spielen, aber das kann ich meinen Spielerinnen nicht antun. Die würden mich vierteilen." tog

Mehr von Saarbrücker Zeitung