1. Saarland
  2. St. Wendel

Mosberg-Richweiler meldet seine Mannschaft ab

Mosberg-Richweiler meldet seine Mannschaft ab

Mosberg. Der SV Mosberg-Richweiler hat seine Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb der Fußball-Kreisliga A Schaumberg zurückgezogen. Grund waren personelle Probleme und fehlender Trainings-Elan beim Tabellenletzten. "Wir hatten in der Vorbereitung oft nur einen bis vier Spieler im Training

Mosberg. Der SV Mosberg-Richweiler hat seine Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb der Fußball-Kreisliga A Schaumberg zurückgezogen. Grund waren personelle Probleme und fehlender Trainings-Elan beim Tabellenletzten. "Wir hatten in der Vorbereitung oft nur einen bis vier Spieler im Training. Deshalb haben wir uns schweren Herzens zu dem Schritt entschlossen", erklärt der Vorsitzende Arno Alt. In der Spielzeit 2009/10 belegte der SVM am Saisonende noch den vierten Platz. Damit zählten die Kicker aus dem 410-Seelen-Ort zu den positiven Überraschungen der Liga.Doch vor Beginn der aktuellen Runde verließ Trainer Jörg Mader den Verein. Mit ihm gingen 18 Spieler, die teilweise auch wegen Mader nach Mosberg-Richweiler gekommen waren. "Diese Abgänge konnten wir nicht ersetzen", so Alt. Zwar schaffte es der SVM, in der Vorrunde eine Mannschaft auf die Beine zu stellen - richtig konkurrenzfähig war der Verein mit dieser aber nicht. Sportlich holten die Rot-Grünen keinen Punkt. Die drei Zähler die Mosberg-Richweiler zur Winterpause auf der Habenseite hatte, kamen aus der Begegnung gegen den SV Hofeld II, der die Partie wegen Personalmangels absagte.

Nachdem der Trainingsbesuch jetzt noch weiter nachließ, zog der Verein jetzt die Reißleine. Alt bemüht sich mit seinem Vorstandskollegen derzeit darum, dass in Mosberg nächste Saison wieder Fußball gespielt wird. "Alleine werden wir das aber wohl nicht schaffen. Vielleicht gelingt uns aber eine Kooperation mit einem Verein aus der Umgebung", sagt Alt. Ein potenzieller Kandidat könnte der rheinland-pfälzische Kreisligist SV Gimbweiler sein, zu dem einige der SVM-Spieler jetzt gewechselt sind. Da Mosberg die Vorrunde noch komplett bestritten hatte, bleiben diese Partien in der Wertung. Der SVM wird bis zum Saisonende mit drei Punkten und 7:93 Toren geführt. sem