| 20:37 Uhr

Blaulicht
Mit mehr als zwei Promille auf dem Drahtesel unterwegs

St. Wendel. Macht sich da jemand an einem fremden Fahrrad zu schaffen? Diesen Eindruck hatten jedenfalls Passanten, die am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr in der St. Wendeler Innenstadt auf drei Männer aufmerksam wurden, die sich an einem dort abgestellten Fahrrad zu schaffen machten.

Die Passanten riefen die Polizei. Die war in der Folge auch zügig vor Ort und traf auf drei Personen afrikanischer Herkunft, die sich augenscheinlich um dort abgestellte Fahrräder zankten. Wie die Polizei berichtet, erklärte einer der Männer, dass sein Bekannter, ein 28-Jähriger, der in Urweiler lebt, betrunken sei und sein Fahrrad mit dem seinen verwechselt habe. Aus diesem Grund hätten sie gestritten. Das Auftauchen der Uniformierten führte jedoch offenbar dazu, dass der 28-Jährige sein Fahrrad nun doch wieder erkannte. Und er entschuldigte sich bei seinen Bekannten dafür, dass er ihnen Ärger bereitet hätte. Die Polizei wies den Mann nun an, die Örtlichkeit zu verlassen und sein Fahrrad auf dem Nach-Hause-Weg zu schieben. Das tat der Mann laut Polizei auch. Zunächst jedenfalls. Denn nach etwa einer Stunde teilte ein Verkehrsteilnehmer mit, dass er einen Fahrradfahrer in der Jahnstraße in St. Wendel gesehen habe, der stark schwankte und Schlangenlinien fuhr. Der Fahrradfahrer sei offenbar betrunken. Also rückten die Polizisten erneut aus und stießen erneut auf den 28-jährigen Mann. Er sei soeben aus der Innenstadt gekommen und habe viel Alkohol getrunken, teilte er den Beamten mit. laut Polizei ergab dann ein erster Alkoholtest vor Ort  einen Wert von über zwei Promille. Daraufhin wurde der Mann zur Dienststelle gebracht. Ein Strafverfahren gegen ihn wurde eingeleitet. Zudem wurde ihm Blut entnommen, um die Höhe des Alkoholspiegels genau feststellen zu können.


(tog)