1. Saarland
  2. St. Wendel

Mit Glück und Geschick zum Auswärtssieg

Mit Glück und Geschick zum Auswärtssieg

Theley. Einen Sieg zum Ende der Rückrunde feierte Fußball-Saarlandligist VfB Theley vergangenen Freitag. "Wir haben mit viel Engagement und etwas Glück gewonnen. Aber insgesamt muss man sagen, dass der Sieg nicht unverdient war", resümierte VfB-Trainer Heiko Wilhelm nach dem 3:2-Sieg beim SV Mettlach.In der 29

Theley. Einen Sieg zum Ende der Rückrunde feierte Fußball-Saarlandligist VfB Theley vergangenen Freitag. "Wir haben mit viel Engagement und etwas Glück gewonnen. Aber insgesamt muss man sagen, dass der Sieg nicht unverdient war", resümierte VfB-Trainer Heiko Wilhelm nach dem 3:2-Sieg beim SV Mettlach.In der 29. Spielminute schickte Yannick Scheid Kai Schäfer auf dem linken Flügel steil, dieser passte auf den durchgestarteten Jan Morsch, und der Theleyer Kapitän vollstreckte aus Mittelstürmerposition zum 1:0. Die Theleyer Führung gegen eine in der zweiten Halbzeit aufdrehende Mettlacher Elf hielt bis zur 58. Minute, dann überlistete der SVM mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld die Theleyer Viererkette. Die Heimelf verstärkte nun den Druck und Theley zog sich tief in die eigene Hälfte zurück. Dann in der 78. Minute erneut ein langer Ball in Richtung des VfB-Tores. Torwart Amann verschätzt sich und klärt statt des Balles den Gegenspieler - Strafstoß, den Salvatore Frenda zur 2:1-Führung für Mettlach verwandelte. Theley glich nach einer Standardsituation aus: Kai Schäfer trat einen Freistoß an den langen Pfosten, den Ball legte Jan Morsch mit der Stirn in die Mitte zurück, wo Daniel Dworowy zum Ausgleich einköpfte (80.). Nur eine Minute später die letztlich entscheidende Szene: Nach einem Zuspiel von Marc Schilly wurde Morsch im gegnerischen Sechzehner regelwidrig zu Fall gebracht - auch hier zeigte der Unparteiische Sascha Siegwart auf den Punkt. Stefan Groß übernahm die Verantwortung und traf zum viel umjubelten 3:2 (81.). tog