Mit dem mobilen Umweltlabor die Natur kennen lernen

Mit dem mobilen Umweltlabor die Natur kennen lernen

Hofeld-Mauschbach. Das Kunterbundmobil des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Saar ist am Donnerstag, 31. Juli, zum zweiten Mal zu Gast in Hofeld-Mauschbach. Es folgt dann erneut der Einladung des örtlichen Obst- und Gartenbauvereins Naturfreunde

Hofeld-Mauschbach. Das Kunterbundmobil des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Saar ist am Donnerstag, 31. Juli, zum zweiten Mal zu Gast in Hofeld-Mauschbach. Es folgt dann erneut der Einladung des örtlichen Obst- und Gartenbauvereins Naturfreunde. Nach "Wir und unser Dorfbach" geht es jetzt um das Suchen und Sichtbarmachen der Tiere um den Spielplatz sowie im Lehrgarten hinter dem Bürgerhaus. Dazu sind alle Kinder und Jugendliche ab 14 Uhr auf den Spielplatz hinter dem Bürgerhaus eingeladen. Das mobile Umweltlabor macht es möglich, Interessantes zu Tieren und Pflanzen zu erfahren. Es soll das Gespür für den Schutz der Umwelt entwickelt werden, unterstreicht die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Hofeld, Irene Seiler. So kann an diesem Nachmittag die so oft unbeachtete Natur der heimatlichen Umgebung erlebt werden. Das Kunterbundmobil umfasst eine umfangreiche Exkursionsausrichtung mit allen notwendigen Gerätschaften. se