Minister Mörsdorf pflanzt Walnussbaum

Minister Mörsdorf pflanzt Walnussbaum

St. Wendel. Im Mittelpunkt des Tags des Baumes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Saarland, an diesem Samstag, 19. April, auf dem Wendelinushof in St. Wendel steht der Walnussbaum. Der Walnussbaum ist der Baum des Jahre 2008 und ist mit seinen vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten ideal geeignet, das Motto "Schutz durch Nutzung" zu verdeutlichen

St. Wendel. Im Mittelpunkt des Tags des Baumes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Saarland, an diesem Samstag, 19. April, auf dem Wendelinushof in St. Wendel steht der Walnussbaum. Der Walnussbaum ist der Baum des Jahre 2008 und ist mit seinen vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten ideal geeignet, das Motto "Schutz durch Nutzung" zu verdeutlichen. Umweltminister Stefan Mörsdorf wird als Schirmherr gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landrat Udo Recktenwald, oberhalb des Wendelinushofes in Richtung Panoramaweg, am Startpunkt des Wendelinuspilgerweges, einen Walnussbaum pflanzen. Nach der Pflanzung wird das Rahmenprogramm im Innenbereich des Wendelinushofes fortgesetzt. Ein mobiles Sägewerk wird einen Obstbaum aufschneiden und so für die Möbelherstellung vorbereiten. Das "Sammelnetzwerk Holzraritäten St. Wendeler Land" stellt seine Aktivitäten vor. Man will sich verstärkt darum bemühen, die bei Pflegemaßnahmen anfallenden und für die Möbelherstellung geeigneten Obstbäume vor dem Verbrennen zu bewahren.In den Ausstellungsräumen der Kulturlandschaftsinitiative St. Wendeler Land können anschließend die fertigen Möbelstücke bewundert werden, die unter der Produktidee "Schreinerunikate - die mit dem Stein im Brett" von den Schreiner-Partnerbetrieben des Lokalwarenmarktes hergestellt wurden.Die verwendeten Edelsteine entstammen dem Edelsteindorado in Freisen, das Holz aus heimischen Wäldern, Gärten und Streuobstwiesen. red