1. Saarland
  2. St. Wendel

Mehrere Corona-Fälle in Kindergärten im Landkreis St. Wendel

Pandemie : Mehrere Corona-Fälle in Kindergärten im Landkreis St. Wendel

Ein Sprecher des Landkreises St. Wendel meldet am Donnerstag elf Neuinfektionen, einen Todesfall und mehrere infizierte Kinder.

Ein Kind, das einen Kindergarten in der Gemeinde Nonnweiler besucht, ist positiv auf das Coronavirus getestet. „Als enge Kontaktpersonen gelten 36 Kinder und drei Mitarbeiter. Ihnen wurde Quarantäne angeordnet“, berichtet ein Sprecher aus dem Landratsamt. In einem weiteren Kindergarten in der Gemeinde gebe es zwei positive Fälle. Hierbei handele es sich um Geschwister. „18 Kindern und zwei Mitarbeitern wurde Quarantäne angeordnet“, sagt der Sprecher.

Darüber hinaus hat das St. Wendeler Gesundheitsamt am Donnerstag elf Neuinfektionen registriert. Die Betroffenen leben in den Kommunen Nonnweiler (5), St. Wendel (4), Marpingen (1) und Tholey (1). Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner ist weiter gesunken  auf 76,11 (Vortag: 89,95). Allerdings gelten für die Bundes-Notbremse die Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI). Dieses gibt für den Landkreis den Wert 89,6 (Stand: 6. Mai, 3 Uhr) an.

Wie der Sprecher außerdem mitteilt, ist eine weitere Person in Verbindung mit der Pandemie verstorben. Ein 63-jähriger Mann aus der Kreisstadt ist der 107. Corona-Tote im Landkreis St. Wendel. Gestiegen ist auch die Zahl der bisher nachgewiesenen Mutationen von 540 auf 541. Davon konnten 427 Fälle der britischen Variante zugeordnet werden, 88 der südafrikanischen. 26 Fälle laufen unter „unbekannt“.

Seit Beginn der Pandemie sind in der Region insgesamt 3060 Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden. 2784 der Betroffenen gelten als genesen. Somit sind laut des Sprechers aktuell noch 169 Menschen nachweislich mit Covid-19 infiziert.