1. Saarland
  2. St. Wendel

Medina lässt Dirmingen-Berschweiler hoffen

Medina lässt Dirmingen-Berschweiler hoffen

Berschweiler. Traumeinstand für Oliver Medina! Der Winter-Neuzugang der SG Dirmingen-Berschweiler hat gleich in seinem ersten Pflichtspiel getroffen. Und ein Tor war auch gleich ein ganz wichtiges. Medina schoss den einzigen Treffer beim 1:0-Sieg der SG im Kellerduell der Bezirksliga gegen den FC Oberkirchen

Berschweiler. Traumeinstand für Oliver Medina! Der Winter-Neuzugang der SG Dirmingen-Berschweiler hat gleich in seinem ersten Pflichtspiel getroffen. Und ein Tor war auch gleich ein ganz wichtiges. Medina schoss den einzigen Treffer beim 1:0-Sieg der SG im Kellerduell der Bezirksliga gegen den FC Oberkirchen. Durch den Sieg rückte Dirmingen-Berschweiler um einen Rang auf den drittletzten Platz vor. "Oliver hat vier Mann aussteigen lassen und dann souverän ins lange Eck geschossen. Das war ein geniales Tor", lobt SG-Trainer Roland Pesch seinen Neuzugang. Der 36-jährige Spanier Medina, der nach eigenen Angaben früher Profi beim 1. FC Kaiserslautern sowie in der spanischen Zweiten Liga war, ist dabei nicht der einzige Spieler, den die SG für den Kampf um den Ligaverbleib in der Winterpause holte. Vom Landesligisten FC Niederlinxweiler hat sich Maxim Inkermann der Pesch-Elf angeschlossen. Stürmer Daniel Bruni wurde reaktiviert und Jürgen Meisberger ist vom SV Urexweiler gekommen."Trotzdem wird es schwierig, die Klasse zu halten", weiß Trainer Pesch. Noch immer hat Dirmingen-Berschweiler sieben Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. Am Sonntag (Anstoß ist um 14.30 Uhr in Berschweiler) hat die SG aber mit einem weiteren Dreier die Möglichkeit, den Abstand zu verkürzen. Gegner ist der Tabellenneunte SV Furschweiler. Gut möglich, dass der 45-jährige Pesch wie schon gegen Oberkirchen wieder selbst aufläuft. "Mir taten am Montag danach alle Knochen weh", erklärt Pesch. Dennoch will er in einigen Partien noch die Schuhe schnüren. sem