1. Saarland
  2. St. Wendel

Matthias Maurer schickt ersten Tweet aus dem Weltraum

Bilder aus der ISS : „Wir haben es geschafft!“:  Maurer schickt ersten Tweet aus dem All

Eine Woche lang war Funkstille, jetzt hat Matthias Maurer seinen Twitter-Account wieder in Betrieb genommen – und zeigt erste Bilder von seinem Leben auf der Internationalen Raumstation (ISS).

Am Mittwoch um 12.30 Uhr veröffentlichte der saarländische Esa-Astronaut drei Fotos. Zu sehen ist, wie er und seine Kollegen Kayla Barron und Raja Chari (beide Nasa) während der ISS-Begrüßungszeremonie ihre Anstecknadeln erhalten. Ihr Crew-Kamerad Thomas Marshburn (Nasa) kürte die drei Weltraum-Neulinge damit offiziell zu „geflogenen Astronauten“. Dazu schreibt Maurer: „Wir haben es geschafft! Unser Lächeln sagt alles.“

Vor einer Woche war der 51-Jährige mit einer Dragon-Kapsel vom Kennedy Space Center in Florida in den erdnahen Orbit aufgebrochen, nachdem der Launch mehrmals verschoben werden musste. Maurers Kollege Alexander Gerst, der 2018 als zuvor letzter Deutscher auf der ISS war, sprach von einem „Bilderbuch-Start“. Auch das Andocken des Raumschiffs an die Raumstation funktionierte ohne Komplikationen.

Dafür erlebte der Himmelsstürmer aus der Gemeinde Oberthal ein paar turbulente erste Tage fernab der Erde. Russland hatte einen eigenen Satelliten abgeschossen. Dessen Trümmerteile drohten, mit der ISS zu kollidieren. Die gesamte Besatzung musste sich daher vorsorglich in Sicherheit bringen. Zwei Stunden harrten Maurer und seine Kollegen am Dienstag in den beiden angedockten Kapseln aus – bereit, die Raumstation zu verlassen und zu unserem blauen Planeten zurückzukehren. Zum Glück ist es dazu nicht gekommen. Der Saarländer darf weiter im Weltraum leben und forschen. Oder wie er es auf Twitter formuliert: „GO Expedition 66! #CosmicKiss beginnt.“