Marpinger Moskitos: Luck macht als Trainer weiter

Marpinger Moskitos: Luck macht als Trainer weiter

Marpingen. "Christoph Luck bleibt weiter im Geschäft", erklärt Reimund Klein, Manager der Handball-Damen der DJK Marpingen. Nach der 26:30-Niederlage in der Regionalliga gegen Eintracht Baunatal am vergangenen Wochenende, der fünften in Folge, hatte sich der Trainer eine kurze Auszeit zum Nachdenken erbeten. Eingangs zitierter Satz ist das Ergebnis

Marpingen. "Christoph Luck bleibt weiter im Geschäft", erklärt Reimund Klein, Manager der Handball-Damen der DJK Marpingen. Nach der 26:30-Niederlage in der Regionalliga gegen Eintracht Baunatal am vergangenen Wochenende, der fünften in Folge, hatte sich der Trainer eine kurze Auszeit zum Nachdenken erbeten. Eingangs zitierter Satz ist das Ergebnis. Klein ist froh, dass sich Luck so entschieden hat. "Wir vom Verein haben uns klar dafür ausgesprochen, dass Christoph weiter macht. Wir sind nach wie vor überzeugt, dass er der richtige Mann ist", sagt Klein. Doch für diesen Rückhalt will er auch eine Gegenleistung: "Es stehen noch drei Spiele bis zur Winterpause aus, das Ziel sind vier Punkte." Beim Erreichen dieses Zieles sieht der Manager vor allem die Spielerinnen in der Pflicht: "Die Mannschaft weiß, was die Stunde geschlagen hat. Daher bin ich wieder etwas zuversichtlicher als zu Wochenbeginn, dass wir in Thüringen vielleicht doch den Hebel wieder umlegen können." Unter der Woche sei einiges aufgearbeitet worden, und es würden auch noch weitere Gespräche geführt. Doch schon jetzt sei die Erkenntnis: "Nur zusammen können wir die Karre da rauskriegen, das heißt Mannschaft und Trainer gemeinsam." Bislang wurde also scheinbar nicht immer in eine Richtung gezogen. Das deutet eine weitere Aussage von Klein an: "Wir planen auch nach der Winterpause mit Christoph. Und er weiß, dass der Verein hinter ihm steht. Ich hoffe jetzt, dass es ihm gelingt, die Mannschaft hinter sich zu bringen." Ob Luck es kurzfristig geschafft hat, die wild umherschwirrenden Moskitos wieder einzufangen, zeigt sich am Sonntag um 17 Uhr. Denn dann müssen die Moskitos beim Thüringer HC II, der in der Tabelle einen Punkt hinter den Moskitos auf dem zwölften Rang liegt, ihre Frau stehen. "Es wird sicher nicht einfach, aber ich denke trotzdem, dass wir dort bestehen können." tog