1. Saarland
  2. St. Wendel

Marpinger Moskitos empfangen heute Abend die kleinen Miezen

Marpinger Moskitos empfangen heute Abend die kleinen Miezen

Marpingen. Können die Marpinger Moskitos eine Serie starten? Nach dem 33:28-Erfolg vom vergangenen Wochenende beim Liga-Schlusslicht Aufbau Altenburg, haben die Damen des Handball-Regionalligisten DJK Marpingen im Kampf um den Klassenverbleib wieder neue Hoffnung geschöpft

Marpingen. Können die Marpinger Moskitos eine Serie starten? Nach dem 33:28-Erfolg vom vergangenen Wochenende beim Liga-Schlusslicht Aufbau Altenburg, haben die Damen des Handball-Regionalligisten DJK Marpingen im Kampf um den Klassenverbleib wieder neue Hoffnung geschöpft. Doch wenn der Sieg im 600 Kilometer entfernten Altenburg keine Eintagsfliege bleiben soll, müssen die abstiegsbedrohten Moskitos heute Abend um 19 Uhr in der Marpinger Sporthalle nachlegen. Gegner des Tabellenzwölften unter Trainer Krzysztof Wroblewski sind die kleinen Miezen des MJC Trier.Verzichten muss DJK-Trainer Wroblewski auf die Langzeitverletzten Britta Buchholz und Yvonne Detzler (Kreuzband), sowie auf Lisa Meier (Bänderverletzung). Zudem ist der Einsatz von Christine Detzler fraglich, die im Spiel in Altenburg ohne Fremdeinwirkung umknickte. Wie MJC-Trainerin Elena Vereschako auf der Internet-Seite mosel-handball.com verrät, sind die kleinen Miezen durch den Erfolg der Moskitos in Altenburg gewarnt. Vereschako weiß, dass "die sich eigentlich nur noch mit einem Sieg über uns berechtigte Hoffnungen machen können, die Klassen zu halten". Darauf will die Trainerin des Tabellenzweiten ihre Mannschaft vorbereiten. Eine Schwäche bei den Moskitos hat Vereschako im konditionellen Bereich ausgemacht: "Die Mannschaft hat zumindest für die ersten 40 Minuten Luft, gibt bis dahin Vollgas, bricht aber dann meistens ein. Konditionell sind die DJK-lerinnen sicher nicht die stärksten." tog