Marpinger Gemeinderat debattiert heute über kostenlose Windelsäcke

Marpingen. Die neuen Müllgebühren, die ab 2011 in Kraft treten, beschäftigen heute den Marpinger Gemeinderat. Zwar ist die dazu nötige neue Satzung des Entsorgungsverbandes Saar (EVS) bereits beschlossene Sache. Die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden - darunter eben auch Marpingen - stimmten während einer EVS-Versammlung für die neue Ordnung

Marpingen. Die neuen Müllgebühren, die ab 2011 in Kraft treten, beschäftigen heute den Marpinger Gemeinderat. Zwar ist die dazu nötige neue Satzung des Entsorgungsverbandes Saar (EVS) bereits beschlossene Sache. Die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden - darunter eben auch Marpingen - stimmten während einer EVS-Versammlung für die neue Ordnung. Aber die CDU-Fraktion forderte, die Gebühren zum Thema im Marpinger Gremium zu machen. Hintergrund: Die Christdemokraten gehen von einer für etliche Bürger höheren Müllgebühr aus (wir berichteten). Anders sehen es Bürgermeister Werner Laub (SPD) und Sozialdemokraten im Gemeinderat. Sie sprechen von mehr Gerechtigkeit für diejenigen, die Müll vermeiden. In diesem Zusammenhang steht der Unionsantrag, kostenlose Windelsäcke anzubieten, um Familien mit Kleinkindern und Pflegebedürftigen zu entlasten. Weitere Punkte unter anderem: Die Gemeinde will ein Löschfahrzeug für die Feuerwehr kaufen, außerdem steht eine Debatte über Schoolworker (Straßensozialarbeiter) an der Marpinger Grundschule an. Des Weiteren will der Rat darüber beraten, wie die Nazi-Zeit in der Gemeinde aufgearbeitet wird und wie ein weiterer Hilfstransport nach Ungarn finanziert wird. hgnDer Gemeinderat kommt um 17.30 Uhr in der Berschweiler Bruche-Wirtschaft zusammen.