1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Tausendfaches Lesefutter für Buchliebhaber

Tausendfaches Lesefutter für Buchliebhaber

Die Urexweiler Pfarrbücherei hat am Tag des Buches ihr 150-jähriges Bestehen gefeiert. Im Pfarrheim wurde mit dem Verkauf gespendeter Kuchen, Büchern und Flohmarktartikeln die Kasse aufgebessert, damit die Bücherfreunde auch künftig frischen Stoff zum Schmökern vorfinden.

"Rund 1200 Bücher stehen bei uns zur Leihe bereit", berichtet Margret Geiger, die mit drei weiteren ehrenamtlichen Helfern - Anna Quint, Helene Schu und Therese Massone - die Pfarrbücherei neben der Urexweiler Kirche St. Franziskus betreibt. In den Regalen der kleinen, aber feinen Sammlung stehen keine verstaubten Wälzer. Neben den unvermeidlichen - weil sehr beliebten - Harry-Potter-Bänden reihen sich aktuelle Romane . "Von A wie Allende bis W wie Wood geht unser Angebot", fasst Anna Quint zusammen. Zu Krimis und Romanen aus der aktuellen Bestseller-Liste gesellen sich religiöse und weltliche Sachbücher , Biografien , Kinder- und Jugendliteratur sowie einige Hörbücher.

Für Therese Massone sei es wichtig, auf die Wünsche der Kunden einzugehen. Darum gehen bei der 150-Jahr-Feier im Urexweiler Pfarrheim die Kataloge rum, in denen Literatur-Wünsche vermerkt werden. Ansonsten halten sich die vier ehrenamtlichen Bibliothekare an die aktuellen Verkaufsschlager. "Und jede von uns hat ihr Spezialgebiet, mit dem sie sich einbringen kann", sagt Massone.

Jeden Dienstag von 16 bis 17 Uhr ist die Pfarrbücherei geöffnet. Für 50 Cent können sich die Kunden ein Buch ausleihen. Jede Woche kommen rund ein Dutzend Buchliebhaber, um sich mit neuem Lesefutter zu versorgen. 2011 musste Edith Wilhelm die Leitung nach langjähriger Arbeit aus beruflichen Gründen aufgeben, darum sind die vier Frauen eingesprungen. Sie wechseln sich bei der wöchentlichen Ausgabe ab und schaffen mit dem jährlichen Budget von 500 bis 600 Euro neue Bücher an. Für Helene Schu eine Herzensangelegenheit: "Mir macht das Beraten besonders viel Spaß."

Die Pfarrbücherei besteht seit 1864. Margret Geiger: "Das war schon etwas Besonderes, weil die Menschen damals kaum Zugang zu Büchern hatten." Vor 150 Jahren gründete sich der Urexweiler Borromäusverein, der seither vom Engagement der freiwilligen Helfer lebt. Die bundesweit tätige katholische Gruppe hat sich "die Förderung des Lesens guter Bücher bei Menschen aller Altersgruppen" auf die Fahnen geschrieben und beliefert die christlichen Büchereien mit aktueller weltlicher und religiöser Literatur.