Südamerikanische Lebensfreude

Alsweiler. Tänzerinnen mit Federschmuck und glitzernden Kostümen tanzen zum Rhythmus von vierzig Trommeln, genannt Surdo und Caixa. Alles wird eingetaucht in buntes Licht aus zwanzig Scheinwerfern. Die Karneval-Parade in Rio ist angeblich die "größte Party der Welt". Doch diese Riesen-Party stieg nicht in Brasilien, sondern im Pfarrheim in Alsweiler

Alsweiler. Tänzerinnen mit Federschmuck und glitzernden Kostümen tanzen zum Rhythmus von vierzig Trommeln, genannt Surdo und Caixa. Alles wird eingetaucht in buntes Licht aus zwanzig Scheinwerfern. Die Karneval-Parade in Rio ist angeblich die "größte Party der Welt". Doch diese Riesen-Party stieg nicht in Brasilien, sondern im Pfarrheim in Alsweiler. Samba Total brachte zu ihrem 20. Geburtstag die südamerikanische Lebensfreude ins kühle Deutschland. Dieser Rhythmus brachte selbst die sonst eher tanzmüden Deutschen in Wallung. Beim Samba gibt es keine Schrittfolge, jeder bewegt sich so, wie er es fühlt. 300 Menschen im ausverkauften Pfarrheim tanzten, klatschten und sangen zu Samba Rio, Samba Reggae und anderen Rhythmen. "Die Musik geht durch Mark und Bein, da kann man nicht mehr stillstehen", meint Sabine Nitchki aus Schiffweiler. "Sie spielen mit Power und Elan. Man will am liebsten mitmachen", sagt Christel Mörsdorf aus Alsweiler. 65 Musiker und Tänzer von Samba Total gestalteten die lange Samba-Nacht. Wer dachte, dass Samba-Musik eintönig werden könnte, wurde überrascht. Denn Tanz- und Gesangseinlagen sorgten für Abwechslung. Fünf Lieder präsentierte die Band von Samba Total. Verschiedene Solostimmen sangen im Duett mit dem Samba-Total-Chor. Oft wechselten Musiker und Tänzer ihre Kostüme. Die sogenannte Hausfrauengruppe von Samba Total trat zuerst in Kittelschürze auf. Diese rissen sie sich aber schnell vom Körper und beendeten ihre Show in Lederkorsagen. Viele Kostüme, viele verschiedene Rhythmen, viele Instrumentenwechsel. Wie lange die Vorbereitungen für die aufwendige Show gedauert haben, kann Leiter Christof Thome nicht genau beziffern: "Es ist unterschiedlich. An manchen Sachen arbeiten wir schon seit 20 Jahren." Vor 20 Jahren, genau am 20. Dezember 1990, um halb sieben war die erste Zusammenkunft der zehn Gründungsmitglieder von Samba Total im Gasthaus Klos. Bei der Marpinger Kappensitzung 1991 sollte die Truppe trommelnd einmarschieren. Wegen des Golfkriegs fiel Fasching 1991 und damit auch der erste Auftritt von Samba Total ins Wasser. Ihre Bühnenpremiere verschob sich somit um fünf Monate. Im Juni 1991 spielten sie im Juz in Gronig das erste Mal vor Publikum. Diesem ersten Auftritt folgten unzählige weitere. In 20 Jahren Sambageschichte haben über 130 Musiker bei der Gruppe mitgewirkt. Mittlerweile hat Samba Total auch eine Kindergruppe. Die jüngste Trommlerin ist sechs, der älteste Musiker 60 Jahre alt. Die generationenübergreifende Begeisterung für die brasilianische Musik zeigte sich auch. Sambafans aller Altersklassen tanzten zusammen.