Fußball: Sportlich auf einer Wellenlänge

Fußball : Sportlich auf einer Wellenlänge

Marpingen und Urexweiler starten als Spielgemeinschaft in die neue Saison.

In Marpingen wird zwei Jahre nach dem Abstieg des FC Hellas wieder Fußball auf Verbandsliganiveau gekickt. Aus dem Stand hat die neu gegründete SG Marpingen-Urexweiler die Meisterschaft in der Landesliga gefeiert. „Von Anfang an hat es auf der menschlichen Ebene gepasst und im Vorstand sprechen wir mit einer Stimme“, sagt der Marpinger Vorsitzende Hardy Recktenwald.

Sein Urexweiler Amtskollege Edwin Barrois erklärt dazu: „Beide Vereine laufen auch sportlich auf einer Wellenlänge und mittelfristig wollen wir attraktiven Fußball anbieten.“ Gemeinsam in der SG zu spielen, so Barrois weiter, habe die Spieler beider Vereine zusätzlich gepusht. „Nun in einer höheren Klasse zu spielen ist für uns ein richtiger Anreiz“, meint Oliver Braue, der im ersten Jahr als SG-Trainer die Mannschaft gleich zum Titel geführt hat.

An diesem Sonntag, 15 Uhr, startet die SG mit der Auswärtspartie beim SV Merchweiler in die neue Saison. „Wettbewerbsfähig sind wir auf jeden Fall und wollen uns in der Verbandsliga etablieren“, peilt der Trainer einen gesicherten Platz im Mittelfeld an. Die höhere Spielklasse bringe schon einige Besonderheiten mit, doch der Übungsleiter ist sicher, dass die Spieler den gestiegenen Anforderungen gewachsen seien. „Die Jungs haben einen guten Charakter. In der Landesligasaison haben wir auch eine schwierige Phase mit Niederlagen durchmachen müssen“, blickt der 49-Jährige zurück. Beim umfangreichen Vorbereitungsprogramm hat die Mannschaft gut mitgezogen. „Wir haben die komplette Meistermannschaft zusammengehalten und sind eingespielt“, sieht Braue als Vorteil.

Das Aufgebot mit zahlreichen Spielern, die bereits in der Verbandsliga am Ball waren, ist mit zwei Rückkehrern verstärkt worden. Vom Saarlandligameister FV Eppelborn ist Sören Recktenwald nach Marpingen gewechselt und soll im Team eine Führungsrolle einnehmen. „Sören habe ich schon früher trainiert. Er ist sehr flexibel einsetzbar und mit seiner Erfahrung soll er der verlängerte Arm des Trainers auf dem Platz werden“, vergibt Braue an den 28-Jährigen noch eine Zusatzaufgabe. Mit Sören Recktenwald hat 2013 auch Schlussmann Marco Klein den FC Hellas verlassen, der von den SF Tholey wieder den Weg zurück ins SG-Tor gefunden hat. Ebenfalls neu sind Mittelfeldspieler Antonio Bucceri (kommt von Landesliga-Absteiger SV Hirzweiler-Welschbach) und der aus Sitzerath stammende Matthias Horn, der zuletzt beim Landesligisten SV Illingen im Einsatz war. „Beide haben das Zeug für die Verbandsliga, müssen es aber auch zeigen“, meint Braue, der früher unter anderem in Eppelborn und Wiesbach auf der Bank gesessen hat. Insgesamt rechnet er mit einer vom Leistungsniveau ausgeglichenen Liga. Nach der Eröffnungspartie in Merchweiler steht an der Marpinger Kirmes (12. August, 16 Uhr) das Derby gegen den VfB Theley an, dann geht’s zu Palatia Limbach.

Mehr von Saarbrücker Zeitung