Spannung bis zur letzten Minute

Knapp 300 Zuschauer sahen am Freitag in der Seffersbachhalle eine tolle Handball-Partie. Die HSG Nordsaar kassierte im Spitzenspiel beim TuS Brotdorf die erste Saisonniederlage. Sie verlor die Partie mit 28:30 (15:15).

Handball-Saarlandligist HSG Nordsaar hat das Spitzenspiel am Freitag beim TuS Brotdorf mit 28:30 (14:15) verloren und seine erste Saisonniederlage eingesteckt. "Es war eine enge und gute Partie von beiden Seiten", berichtete HSG-Trainer Peter Monz. Letztlich habe die bessere Wurfquote der Gastgeber, bei denen sechs Leistungsträger fehlten, den Ausschlag für die Niederlage gegeben. "Wir haben drei Siebenmeter und einige freie Chancen nicht reingemacht", erklärte Monz.

Von der ersten Minute an entwickelte sich ein ausgeglichenes und rasantes Topspiel. "Die Art und Weise, wie die junge Mannschaft in der ausverkauften Seffersbachhalle aufgetreten ist, war vollkommen in Ordnung", erklärte Monz. Brotdorf führte vor knapp 300 Zuschauern beim Halbzeitpfiff mit 15:14 und zog nach dem Seitenwechsel über 19:15 bis zur 50. Minute auf 28:22 davon. "Wir sind dann aber klasse zurückgekommen", lobte Monz. Seine Mannschaft erzielte sechs Tore in Serie und glich zum 28:28 aus. Dann kassierten die Gäste das 28:29. Darauf reagierte Monz sofort. Er nahm den Torhüter vom Feld und brachte den siebten Feldspieler. Aber 20 Sekunden vor Schluss unterlief der HSG Nordsaar ein Ballverlust - und die Brotdorfer erzielten den Treffer zum 30:28-Endstand. "Solche Fehler passieren einfach. Und einer jungen Mannschaft muss man solche Fehler zugestehen", betonte Monz, der am kommenden Samstag mit der HSG Nordsaar beim Meisterschaftsfavoriten HSG Völklingen spielt. Anwurf ist um 20 Uhr.

Die Treffer für die HSG Nordsaar erzielten Sebastian Stoll (7/2), Björn Schwab (5), Lukas Böing (4/1), Max Mees, Malik Recktenwald (je 3), Jens Staub (2), Michael Paschke, Jan-Luca Schön, Lars Kraus und Jonas Hubertus (je 1).