1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Solidarität wird in Berschweiler groß geschrieben

Solidarität wird in Berschweiler groß geschrieben

Vereine und Bevölkerung zeigen sich solidarisch mit den Hochwasser-Opfern. Der Spendenstand auf dem eigens eingerichteten Konto beläuft sich derzeit auf 6700 Euro. Beim Konzert wurde Helfern und Spendern gedankt.

Die verheerenden Unwetter Anfang Juni haben auch im Marpinger Gemeindebezirk Berschweiler massive Hochwasser- und Schlammschäden hinterlassen. Was folgte, war neben staatlicher Unterstützung eine Welle der Solidarität in der Bevölkerung . Nach einer Reihe einzelner Spenden gab es nun auch eine geplante Aktion für die Betroffenen: Das Ensemble Ein-Klang lud in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Marpingen zu einem Benefizkonzert nach Berschweiler .

Das Publikum erlebte in der Herz-Jesu-Kirche eine junge, sehr homogene Formation aus fast 20 Sängern und Instrumentalisten, die unter der Leitung von Gitte Frank für den wohltätigen Zweck eine Mischung aus geistlichen Liedern und christlicher Popularmusik zu Gehör brachten.

"Mehr als Worte sagt eine Tat", kommentierte Pastor Volker Teklik. Besonderes Lob zollte er dabei der Feuerwehr für ihren Einsatz sowie Nachbarn und Mitbürgern für ihre spontane und engagierte Mithilfe. Beim Auspumpen von Kellern, Füllen von Sandsäcken, Sichern von Öltanks, Befestigen von Hängen, Beseitigen von umgestürzten Bäumen und vielem mehr waren neben der heimischen im Übrigen auch die Feuerwehren aus Tholey, Theley und St. Wendel sowie die Technischen Hilfswerke aus Theley und der Kreisstadt im Einsatz, wie der Marpinger Gemeindewehrführer German Eckert berichtete. Dank und Anerkennung für die Hilfsorganisationen und das solidarische Miteinander vieler Menschen gab es am Ende des kurzweiligen Konzertes auch vom künftigen Bürgermeister der Gemeinde Marpingen, Volker Weber. Weber betonte dabei die Bedeutung von Zusammenhalt und Zusammenstehen in einem Gemeinwesen: "Menschen brauchen einander". Diesem Satz schloss sich auch Landrat Udo Recktenwald an und überreichte Ortsvorsteher Rudi Wagner ein Kuvert mit 200 Euro für die Spendenkasse. Aufgefüllt mit den Einnahmen des Fördervereins der Kirche aus dem Getränke-Verkauf nach dem Konzert (220 Euro ) war diese am Ende mit 1930 Euro gefüllt.

Doch dieser Betrag sollte sich nicht als Endstand erweisen: Auch Pastor Volker Teklik und die Vorsitzende der kfd-Frauengemeinschaft Marpingen, Brigitte Backes, ließen Taten folgen und übergaben Schecks, Pastor Teklik im Namen des Pfarrverwaltungs- und -gemeinderates den Erlös aus dem diesjährigen Pfarrfest in Marpingen in Höhe von 2000 Euro und die kfd-Vorsitzende den Erlös aus zwei Faschingsveranstaltungen in Höhe von 500 Euro .

Auf dem als Spendenkonto der Gemeinde Marpingen sind auch vor und nach dem Benefizkonzert Spenden zugunsten der Hochwassergeschädigten eingegangen. Der aktuelle Spendenstand beläuft sich auf über 6700 Euro und das Konto bleibt auch weiterhin geöffnet, wie Bürgermeister Werner Laub mitteilte. Laub verzichtet bei dem Festakt anlässlich seiner Verabschiedung am 29. Juli auf Geschenke und bittet stattdessen um Spenden für die von den Unwetterschäden betroffenen Menschen.

Spendenkonto der Gemeinde Marpingen zugunsten der Hochwassergeschädigten: IBAN: DE20 5929 1000 0000 4026 72 (Unsere Volksbank im St. Wendeler Land) Kennwort: "Hilfe für Berschweiler ".