SG Marpingen-Urexweiler Der Hoffnungsschimmer wird heller

Urexweiler/Marpingen · Mit einer echten Energieleistung stemmt sich die SG Marpingen-Urexweiler gegen den drohenden Abstieg. Dem 3.2-Sieg in Reisbach folgte nun ein 2:1-Heimerfolg gegen den FC Homburg II. Erneut wurde danach Torhüter Lorang gefeiert.

Die Spieler der SG Marpingen-Urexweiler bejubeln den Siegtreffer von Simon Reis (vorne). Reis war erst 15 Minuten zuvor für Noah Biegel eingewechselt worden. Es war erst sein zweiter Saisontreffer, doch sein Lachen verrät es: Es könnte noch ein besonders wichtiger werden.

Die Spieler der SG Marpingen-Urexweiler bejubeln den Siegtreffer von Simon Reis (vorne). Reis war erst 15 Minuten zuvor für Noah Biegel eingewechselt worden. Es war erst sein zweiter Saisontreffer, doch sein Lachen verrät es: Es könnte noch ein besonders wichtiger werden.

Foto: Mervan Rostam / Sportfotografie Rostam

Die Nachspielzeit am Sonntag im Brühlstadion in Urexweiler: 200 Zuschauern fiebern mit. Bibbern, bangen, hoffen. Mit 2:1 führen die Kicker von Saarlandliga-Schlusslicht SG Marpingen-Urexweiler gegen den FC Homburg II. Der Hoffnungsschimmer für die SG, er wird heller. Dann aber Freistoß für Homburg, alle Spieler versammeln sich im SG-Strafraum. Hoch fliegt die Kugel vor den Kasten, die Kopfball-Abwehr fällt genau vor die Füße von Homburgs Jonas Pfeiffer. Der zieht aus zehn Metern ab, doch SG-Schlussmann Constantin Lorang wehrt im Flug den strammen Schuss ab. Dann ist Abpfiff und riesiger Jubel. Alle Spieler rennen auf Lorang zu. „Wir sind noch da“, jubelt SG-Spielertrainer Sören Recktenwald.