Schöne Mühle – aber keiner findet sie

Schöne Mühle – aber keiner findet sie

Weil es die Barockstraße nicht mehr gibt, hat der Regionalverband Hinweisschilder zur Ölmühle abgebaut. Jetzt irrten Besucher durch Heusweiler, um die Mühle zu finden, klagt Miteigentümer Klaus Reimann.

Die Ölmühle im Heusweiler Ortsteil Berschweiler ist die größte touristische Attraktion der Gemeinde. Doch Auswärtige dürften Probleme haben, sie zu finden. Darauf machte der Miteigentümer der Mühle, Klaus Reimann, in der jüngsten Heusweiler Ortsratssitzung aufmerksam. "Wir haben ein großes Problem mit der Berschweiler Ölmühle: Keiner findet sie." Wie Reimann ausführte, war die Ölmühle an die Köllertal-Warndt-Schleife der Barockstraße angebunden.

"Das war von Saarbrücken kommend über Riegelsberg gut beschildert", sagte Reimann. Hinweisschilder standen unter anderem am Berschweiler Feuerwehrgerätehaus und in Höhe der Einfahrt zur Ölmühle. Außerdem gab es noch ein Schild, das auf Parkplätze in der Nähe der Mühle hinwies, und ein kleines, von Reimann selbst angefertigtes Hinweisschild an der Bushaltestelle in Berschweiler . Dann aber, so Reimann, habe der Regionalverband die Schilder demontiert, weil es die Barockstraße nicht mehr gibt.

Die Gemeinde habe zudem auch noch sein kleines Hinweisschild abgebaut und am Feuerwehrgerätehaus aufgestellt, wo es laut Reimann "niemand sehen kann". Das habe zur Folge, "dass die Besucher durch Heusweiler irren, die Ölmühle nicht finden, und wenn sie sich dann durchgefragt haben, mir Vorwürfe machen, dass die Mühle nicht ausgeschildert ist und sie Irrfahrten hinter sich hätten".

Reimann war sauer: "Jede Bundeskegelbahn und jeder Hundedressurplatz ist besser ausgeschildert als die Ölmühle." Reimann forderte den Ortsrat auf, sich für eine neue Beschilderung einzusetzen. Ortsvorsteher Helmut Maas (CDU ) erklärte, dies habe er schon getan. Er habe den Regionalverband gebeten, statt eines "Barockstraße-Schildes" ein Schild "Ölmühle" aufzustellen. "Der Regionalverband sagte mir, das liege nicht mehr in seiner Zuständigkeit, das müsse die Heusweiler Gemeindeverwaltung machen. Das Ordnungsamt der Verwaltung hat mir aber versprochen, von Holz kommend ein Hinweisschild aufzustellen." Das geht jedoch nicht, wie der in der Sitzung anwesende Fachbereichsleiter Klaus Thinnes erklärte. Für Beschilderungen an Landstraßen sei die Gemeinde nicht zuständig, dafür benötige man eine Zustimmung der Unteren Verkehrsbehörde im Regionalverband. Lediglich an Gemeindestraßen könne die Verwaltung für eine Beschilderung sorgen.

Dies würde Reimann genügen. Er schlug vor, Hinweisschilder am Berschweiler Kreuz, am Feuerwehrgerätehaus, an der Brückenstraße von Kutzhof kommend sowie an der Berschweiler Bushaltestelle aufzustellen. Dies seien alles Gemeindestraßen. Maas sagte zu, sich dafür einzusetzen, dass dieser Vorschlag von der Verwaltung umgesetzt wird.

Zum Thema:

Die Berschweiler Ölmühle ist eine Attraktion in der Gemeinde Heusweiler, aber leider schwer zu finden.Foto: Regionalverband. Foto: Regionalverband

Hintergrund Die Ölmühle Berschweiler wurde 1767 bis 1779 errichtet. In der Mühle wurde bis 1939 aus Raps, Mohn, Nüssen und Bucheckern Öl gewonnen. Die Mühle wurde vom Wahlbach durch ein - heute rekonstruiertes - hölzernes Mühlrad angetrieben. Über eine mächtige hölzerne Achse, einen Eichbaum, wurde die Kraft auf Walzenmühle, Saatvorwärmer, Presse und Kollergang übertragen. Die Eigentümerfamilie führt auf Wunsch durch die Mühle. dg