1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Roter Doppeldecker unterwegs auf Lebensrettersuche in Marpingen

Roter Doppeldecker unterwegs auf Lebensrettersuche in Marpingen

Marpingen. Seit einigen Wochen ist die Stefan-Morsch-Stiftung mit ihrem Info-Bus im Saarland unterwegs, um in den Städten und Gemeinden Aufklärungsarbeit zur Bekämpfung von Leukämie- und Tumorkrankungen zu betreiben

Marpingen. Seit einigen Wochen ist die Stefan-Morsch-Stiftung mit ihrem Info-Bus im Saarland unterwegs, um in den Städten und Gemeinden Aufklärungsarbeit zur Bekämpfung von Leukämie- und Tumorkrankungen zu betreiben. In dem imposanten Doppeldecker-Bus haben interessierte Besuche zugleich auch die Möglichkeit, sich vor Ort mit einem Abstrich der Mundschleimhaut in die Spenderdatei der Stefan-Morsch-Stiftung aufnehmen zu lassen und damit Erkrankten neue Hoffnung zu geben. Bei ihrer täglichen Suche nach geeigneten Spendern für Leukämie- und Tumorkranke ist die Stefan-Morsch-Stiftung auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Die Aufnahme neuer Spender in das Spendenregister und ihre Typisierung nimmt daher einen breiten und sehr wichtigen Raum in der Arbeit der Stiftung ein. Jeder gesunde Mensch im Alter von 18 bis 50 Jahren kann als Spenderin oder Spender teilnehmen und so potenziell zum Lebensretter werden. Die reinen Laborkosten einer Typisierung belaufen sich auf 50 Euro. Bei der derzeit laufenden Saarland-Tour sind diese Kosten durch einen Sponsor gedeckt. Der Info-Bus der Stiftung kommt nun auch in die Gemeinde Marpingen und macht dort an zwei Stellen Station: zuerst am kommenden Sonntag, 21. September, von 13 bis 18 Uhr im Rahmen der dritten Awo-Sozialmesse auf dem Kirmesplatz in Marpingen in der Nähe des Aktiv-Markts und am Sonntag und Montag, 28. und 29. September, im Rahmen der Alsweiler "Mauritius"-Kirmes auf dem Kirmesplatz in Alsweiler, wahrscheinlich in der Nähe des Pfarrheims. Die genauen Öffnungszeiten des Busses während seines Aufenthaltes in Alsweiler werden noch bekannt gegeben. red