"Rollendes Oldtimermuseum" ist wieder unterwegs

"Rollendes Oldtimermuseum" ist wieder unterwegs

Eppelborn. Der MSC Eppelborn lädt alle Oldtimer-Freunde für 5. August ein, beim Treffen ab neun Uhr und bei der Ausfahrt ab 13 Uhr dabei zu sein und ihre schönen Fahrzeuge dem Publikum zu präsentieren

Eppelborn. Der MSC Eppelborn lädt alle Oldtimer-Freunde für 5. August ein, beim Treffen ab neun Uhr und bei der Ausfahrt ab 13 Uhr dabei zu sein und ihre schönen Fahrzeuge dem Publikum zu präsentieren. Die Organisatoren haben eine abwechslungsreiche Strecke und kurzweilige Wanderpausen eingeplant, um an die Erfolge der vorausgegangenen Ausfahrten in Saarbrücken, Orscholz und Saarlouis anzuknüpfen. Rund 100 Kilometer durch schöne Ecken des Saarlandes stehen für die Teilnehmer des ADAC-Saarland-Classic-Cup am Sonntagnachmittag in und um Eppelborn auf dem Programm.Doch zunächst werden sich die imposanten Oldtimer auf dem Parkplatz am Güterbahnhof versammeln, wo das traditionelle Oldtimertreffen stattfindet. Orga-Leiter Frank Heinrich vom MSC Eppelborn: "Jeder, der einen Oldtimer besitzt, ist herzlich eingeladen teilzunehmen. Mit Gleichgesinnten unterwegs zu sein und dann beim Oldtimerwandern das Saarland und seine regionalen Vorzüge zu genießen - so sieht ein perfekter Sonntag im Sommer eines Oldtimerliebhabers aus." Kurzentschlossene können sich noch bis elf Uhr direkt bei den Veranstaltern im Eis-Café Venezia, Am Markt 24, melden, denn von dort aus schickt Eppelborns Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz um 13 Uhr das erste Fahrzeug auf die Strecke.

Auf dem Weg in die historisch bedeutsame Kreisstadt St. Wendel führt Fahrtleiter Matthias Hippchen das "rollende Oldtimermuseum" durch die abwechslungsreiche Region um den Bostalsee. Typisch saarländische Ortschaften wie Illingen, Hüttigweiler, Urexweiler, Marpingen und Tholey säumen die Strecke. Auf dem Weg stoppen die Oldies sowohl in Wiesbach als auch in Nohfelden an der Burg, denn es warten kurzweilige Geschicklichkeitsaufgaben auf die Teams. "Schaulustige sind bei diesen Pausen immer gern gesehene Gäste. Es findet sich immer Zeit für ein Benzingespräch mit den Besitzern der Fahrzeuge und es hat jeder die Möglichkeit, die automobilen Raritäten aus der Nähe zu betrachten", weiß Heinrich.

Gegen 14.30 Uhr werden die ersten Fahrzeuge in St. Wendel am Dom erwartet, wo sie eine Pause einlegen und einzeln dem Publikum vorgestellt werden. Die Jaguar Association Germany, Sektion Rheinland-Pfalz, zeigt sich für diesen Stopp verantwortlich und das anwesende Publikum wird in den Genuss des umfassenden Oldtimerwissens von Michael Maisch kommen, der die Moderation vor Ort übernehmen wird.

Für Oldtimer-Interessierte empfiehlt es sich, die Wanderpausen in Wiesbach (ab etwa 13.05 Uhr), der Burg Nohfelden (ab 14 Uhr) oder eben in St. Wendel (ab ca. 14.30 Uhr) zu besuchen. "Dort bietet sich allen jeweils für ungefähr zwei Stunden ein großartiges Schauspiel, denn für die Teams gilt es, ihr Geschick mit und ihr Gefühl für ihre Fahrzeuge bei unterhaltsamen Spielen unter Beweis zu stellen", weiß Rainer Bastuck, der Oldtimer-Beauftragte des ADAC Saarland.

Das erste Fahrzeug wird dann gegen 17. 30 Uhr zurück in Eppelborn am Outreauplatz erwartet, wo ab 18.30 Uhr der gemütliche Teil der Ausfahrt mit der Siegerehrung und dem gemeinsamen Abendessen beginnt.red

Mehr von Saarbrücker Zeitung