1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Osterkonzert der Musikgemeinschaft Alsweiler-Marpingen

Osterkonzert : Musik mit Kultstatus im Alsweiler Pfarrheim

Das Osterkonzert der Musikgemeinschaft Alsweiler-Marpingen begeisterte Publikum und Musiker.

Unter dem Motto „Kult-Tour“ bot die Musikgemeinschaft Alsweiler-Marpingen unter der Leitung von Sabrina Werth am Ostersonntag den zahlreiche Besucher im Pfarrheim in Alsweiler ihr Jahreskonzert. Ein außergewöhnlicher Hörgenuss erwartete die Gäste. Gemäß dem Motto des Konzertes erklangen viele Titel, die mittlerweile bei Jung und Alt Kultstatus haben. Eröffnet wurde das Konzert mit dem Marsch „Die Sonne geht auf" von Rudi Fischer. Musikalisch überzeugend gespielt schlossen sich daran die beiden Kompositionen „Children of the world" und „Ross Roy", eine Ouvertüre von Jacob de Haan, an. Das Orchester spielte diese beiden Werke mit viel Musikalität, Gespür für gutes Zusammenspiel und dynamische Feinheiten. Zur Musik mit Kultstatus passte auch das Volksliedermedley „Deutschland ist schön“. Sabine Müller sang sich mit dem Titel „Die Rose" in die Herzen der Konzertbesucher. Ihre ruhige, klangvolle Stimme passte zu dieser Ballade. Mit der Filmmusik zu „The greatest Showman" und den unvergessenen Themen bekannter TV-Serien, zusammengestellt von Manfred Schneider, stellte das Orchester sein großes Können unter Beweis.

Der zweite Teil des Konzertes wurde vom Jugendorchester, unter Leitung von Franz-Rudolf Hoffmann, eröffnet. Die drei dargebotenen Titel aus der Film- und Popmusik zeigten, dass die Musikgemeinschaft stolz auf die Jungen und Mädchen sein kann. Es war eine tolle Leistung der Nachwuchsmusiker. Eine besondere Herausforderung für das große Orchester stellten die drei Werke zum Schluss dar: 80-er Kult-Tour, von Thiemo Kraas, „Adele 21“ und „Toto-Greatest Hits“, arrangiert von Stefan Schwalgin. Gerade bei diesen Stücken konnte das Orchester sein hohes musikalisches Niveau entfalten. Technisch anspruchsvolle Passagen wurden dabei von den Musikern ebenso gut gemeistert wie die Solopassagen. „Dieser Abend war ein ganz tolles Erlebnis", meinte ein Konzertbesucher aus Marpingen.

Zum Gelingen des Abends trugen auch Nicole Böffel und Julien Dörr durch ihre originelle und humorvolle Moderation bei. Sie verstanden es, die Zuhörer auf die entsprechenden Musikvorträge einzustimmen und sie neugierig zu machen. Für alle Darbietungen spendete das Publikum begeistert Applaus und ließ die Musiker nicht ohne zwei Zugaben von der Bühne gehen.