Nordsaar zu Gast in Merchweiler

Nach 18 Spieltagen belegt der Handball-Saarlandligist HSG Nordsaar in der Tabelle den vierten Platz. "Weiter nach hinten abrutschen wollen wir nicht mehr", lautet das Ziel von Rechtsaußen Lukas Böing. An diesem Sonntag um 18 Uhr muss das Team von Trainer Jürgen Müller zum Lokalderby beim TV Merchweiler antreten. "Das wird ein schwerer Gang. In Merchweiler haben wir uns noch nie leicht getan", stöhnt Böing.

Derzeit steht der TVM mit einem negativen Punktekonto auf dem achten Rang. "Das sagt wenig über die Stärke des Gegners aus, denn in der Allenfeldhalle spielt Merchweiler immer eine Klasse besser als auswärts", warnt der Linkshänder. Der Beleg: Im zurückliegenden Heimspiel besiegte Merchweiler den TuS Brotdorf mit 36:32. "Die Liga ist in der Breite sehr ausgeglichen, große Unterschiede gibt es nicht", weiß Böing. Seine Knieverletzung ist ausgeheilt, er ist genauso einsatzfähig wie der auch bei der 19:25-Niederlage im Topspiel gegen Spitzenreiter TV Niederwürzbach fehlende Rückraumspieler Björn Schwab.

Dagegen muss Torjäger Sebastian Stoll weiterhin wegen seines Fingerbruchs zuschauen. "Wir sind guter Dinge. Aber es wird schwierig, den Ausfall von Sebastian Stoll zu kompensieren", konstatiert Böing.