Handball: Nordsaar mit souveränem Erfolg im letzten Heimspiel

Handball : Nordsaar mit souveränem Erfolg im letzten Heimspiel

Im letzten Heimspiel der Saison hat  Handball-Saarlandligist HSG Nordsaar den HC Schmelz mit 30:26 (15:13) bezwungen. „Wir hatten immer alles unter Kontrolle“, fasste Rechtsaußen Lukas Böing den Spielverlauf zusammen. Mitentscheidend  war die Disqualifikation des Schmelzer Spielmachers Christian Weber in der 29. Minute. Zudem war HSG-Schlussmann Daniel Mörsdorf der gewohnte Rückhalt zwischen den Pfosten.

Im letzten Heimspiel der Saison hat  Handball-Saarlandligist HSG Nordsaar den HC Schmelz mit 30:26 (15:13) bezwungen. „Wir hatten immer alles unter Kontrolle“, fasste Rechtsaußen Lukas Böing den Spielverlauf zusammen. Mitentscheidend  war die Disqualifikation des Schmelzer Spielmachers Christian Weber in der 29. Minute. Zudem war HSG-Schlussmann Daniel Mörsdorf der gewohnte Rückhalt zwischen den Pfosten.

Mit einer 15:13-Pausenführung ging das Team von Trainer Marko Heidemann in die Kabine. „In der zweiten Halbzeit war unser Tempospiel dann noch etwas besser“, sagte Lukas Böing, der fünf von sechs Siebenmetern im Gästetor versenkte. Jonas Hubertus traf in der 50. Minute zum 28:21 – damit war die Partie bereits frühzeitig gelaufen.

Mit 30:26 feierte die HSG einen ungefährdeten Erfolg. „Das war der dritte Sieg in Serie“, freute sich Lukas Böing. Punktgleich mit dem TuS Brotdorf nimmt die HSG mit 24:26 Zählern Tabellenplatz acht ein.

Am kommenden Sonntag, 29. April, 18 Uhr, steigt nun das Saisonfinale beim Tabellenvierten HSG Merzig-Hilbringen. „Wir können unser Punktekonto noch ausgleichen, und das wäre zum Saisonabschluss für uns nach der Verletzungsmisere nicht so schlecht“, sagt Böing.

Die Tore für die HSG Nordsaar: Lukas Böing 9/5, Jan Böing 6, Michael Paschke 4, Jan Hippchen 4/1, Manuel Schmitt 3, Joshua Wolf, Jonas Hubertus je 2.

Mehr von Saarbrücker Zeitung