1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Moskitos schwärmen nach Alsweiler aus

Moskitos schwärmen nach Alsweiler aus

Punktspiel-Premiere für die Oberliga-Handballerinnen der HSG Marpingen-Alsweiler in der Sporthalle von Alsweiler . Nachdem die Moskitos der DJK Marpingen seit Sommer eine Spielgemeinschaft mit dem SC Alsweiler bilden, steht nun die erste Heimpartie in der Spielstätte des neuen Partners an.

Am Samstag um 20 Uhr will die HSG gegen die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05 ihren vierten Tabellenplatz verteidigen. "Wir trainieren zwar nicht in Alsweiler , aber es ist ein Heimspiel. Und es wäre toll, wenn zur Premiere viele Zuschauer kommen würden", sagt HSG-Trainer Tobias Frei.

Die Moskitos haben bisher 8:4-Punkte auf ihrem Konto. Das ist eine Ausbeute, mit der Frei zufrieden ist. Doch er warnt. "Die Liga ist sehr ausgeglichen. Wenn man zweimal keine Punkte holt, dann geht es ganz schnell nach hinten", sagt er. Mit einem Sieg könnten sich die Moskitos aber richtig Luft auf die gefährdeten Plätze verschaffen.

Die eigentliche Leistungsstärke des kommenden Gegners und Liga-Achten aus Mainz vermag Frei nur schwer einzuschätzen. "Die Mannschaft spielt oft in veränderter Besetzung", meint der Übungsleiter. Was er weiß: Die Reserve des Zweitligisten bevorzugt das schnelle Spiel - und das könnte seinem Team zugute kommen. "Wenn wir mannschaftlich geschlossen auftreten, sollten wir mit Sicherheit unsere Chance haben", erklärt Frei. Aus dem ohnehin dünnen Aufgebot der Moskitos hat sich Rückraumspielerin Marie Kiefer mit einem Muskelfaserriss im Bauch vorübergehend verabschiedet. "Durch ihren Ausfall wird uns Schusskraft aus dem Rückraum fehlen", befürchtet Frei. Deshalb müsse er variieren. Und so könnte eine Spielerin auf einer Position auftauchen, auf der sie sonst nicht spielt. Der Ausfall von Kiefer wirke sich vor allem auf die Deckung aus. Und das macht Frei Sorgen. "So viele großgewachsene Spielerinnen, die im Innenblock verteidigen können, haben wir nicht", sagt der 32-Jährige.