Mitarbeiterwechsel bei idee.on in der Gemeinde Marpingen Mitarbeiterwechsel bei idee.on in der Gemeinde Marpingen

Mitarbeiterwechsel bei idee.on in der Gemeinde Marpingen Mitarbeiterwechsel bei idee.on in der Gemeinde Marpingen

Marpingen. Bei idee.on in Marpingen hat es einen Mitarbeiterwechsel gegeben. Marcus Gramlich (37) ist nach Merzig zur Arbeiterwohlfahrt (Awo) gewechselt. Seine Nachfolge in Marpingen übernimmt Dirk Heising. Der 30-Jährige kommt aus Uchtelfangen und ist Diplom-Sozialpädagoge. Zuletzt arbeitete er in der Jugendberufshilfe beim Diakonischen Werk an der Saar in Wiebelskirchen

Marpingen. Bei idee.on in Marpingen hat es einen Mitarbeiterwechsel gegeben. Marcus Gramlich (37) ist nach Merzig zur Arbeiterwohlfahrt (Awo) gewechselt. Seine Nachfolge in Marpingen übernimmt Dirk Heising. Der 30-Jährige kommt aus Uchtelfangen und ist Diplom-Sozialpädagoge. Zuletzt arbeitete er in der Jugendberufshilfe beim Diakonischen Werk an der Saar in Wiebelskirchen. Bereits vor und während seines Studiums sammelte er Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unter anderem als ehrenamtlicher Betreuer bei Ferienfreizeiten. Während seines Studiums war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in verschiedenen Projekten der Sozialraumanalyse tätig. Dirk Heising soll laut idee.on-Geschäftsführer Roland Ruttloff die Jugendarbeit in den Ortsteilen Marpingens betreuen. Sein Jugendbüro biete zudem entsprechende Veranstaltungen an. Dabei gehe es zum einen um Bildungs- und Informationsveranstaltungen sowie Seminare für Jugendliche, zum anderen um Kinder-Zeltlager und den "Kindertag im Weihnachtstrubel". Außerdem leite Heising das Projekt "Kinder- und familienfreundliche Gemeinde" und sei ab sofort im Marpinger Familienberatungszentrum tätig. Seine Aufgabe ist Aufbau und Pflege eines Netzwerkes sozialraumorientierter Hilfen. redWeitere Infos: Dirk Heising, Schafbrücke 7, 66646 Marpingen, Tel. (0 68 53) 92 24 28 oder (01 60) 96 94 32 27, E- Mail: jugendbuero-marpingen@idee.on.info.

StichwortDie idee.on gGmbH ist freier Träger der Jugendhilfe. Die Gesellschaft besteht seit 1. Januar 2004. Gesellschafter sind der Verein Was geht ?! und die AWO Saarland.Was geht ?! ist ebenfalls freier Träger der Jugendhilfe. Gründung: 1993. Aufgaben unter anderem: Jugendbüros in Nonnweiler, Marpingen und Nohfelden; Hilfe zur Erziehung; Träger des Projekts "Kinder- und familienfreundliche Gemeinde" in Nonnweiler und Marpingen; 2001 bis 2003 Beratung der Freiwilligen Ganztagsschule Otzenhausen.Das Sozialpädagogische Netzwerk (SPN) der Awo hat Einrichtungen der ambulanten, teilstationären und stationären Jugendhilfe, der Außerschulischen Jugendarbeit, Ausbildungs- und Qualifizierungsprojekte sowie Angebote zur Sucht- und Gewaltprävention. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung