1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Marpingen stellt Kulturprogramm vor: Konzerte, Handwerk und südländische Feste

Marpingen stellt Kulturprogramm vor : Konzerte, Handwerk und südländische Feste

Diverse Veranstaltungen sollen auch im Jahr 2020 wieder zahlreiche Besucher in die Gemeinde Marpingen locken. Hier schon mal die bis dato vereinbarten Termine.

Das Veranstaltungsprogramm der Gemeinde Marpingen für das Jahr 2020 steht. Im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung hat der Kulturbeauftragte Gregor Hinsberger einen Vorgeschmack geliefert. Folgender Überblick enthält alle bis dato vereinbarten Events, welche die Gemeinde initiiert, organisiert oder mitveranstaltet.

  • Jeden ersten Samstag im Monat stehen um 20.30 Uhr die Bruche-Jam-Nights im Bruche-Gasthaus in Berschweiler an. „Dabei treten bekannte und weniger bekannte Bands aus der Großregion auf. Neben etablierten Gruppen bekommen auch Newcomer die Chance, dort auf der Bühne zu stehen“, beschreibt Hinsberger. Viele musikalische Stilrichtungen – von Rock, Pop, Blues, Country bis hin zu Funk und Dancefloor – seien bei den Veranstaltungen vertreten. Die Reihe hat mittlerweile schon Tradition, sie ist im Juni 2016 gestartet.
  • Der närrische Wahnsinn geht weiter: Am Fetten Donnerstag ist das Rathaus in Marpingen zum 19. Mal Ziel einer groß angelegten Erstürmung. Die Karnevalisten aus der Gemeinde übernehmen den Verwaltungssitz um 14.11 Uhr und führen Bürgermeister Volker Weber (SPD) anschließend zu Fuß durch den Ort zum Pfarrheim. Dort beginnen ab 14.33 Uhr die Feierlichkeiten. Auf dem Programm stehen: Verlesen der Anklageschrift, Entmachtung des Bürgermeisters, symbolische Schlüsselübergabe, Büttenreden und Gardetänze. Um die Musik kümmert sich die sturmerprobte Kapelle Rathaussturm.
  • Das Konzert „Pour le Plaisir“ findet am Samstag, 14. März, um 19.30 Uhr im Kulturzentrum Alte Mühle in Marpingen statt. Marcel und Yann Loup Adam treten dann mit der Band MamaSaid auf.
  • Im September 2019 ist ein neues Buch des St. Wendeler Autors Alfons Klein erschienen. „Es ist nunmehr das zehnte im vielfältigen Schaffen des Schriftstellers“, weiß Hinsberger. „An fernen Ufern“ – so der Titel – sei ein unterhaltsamer Roman mit autobiografischen Zügen. Es ist die Geschichte einer Ankunft, einer neuen Lebensausrichtung und einer sich langsam entwickelnden Integration in eine neue Gesellschaft und in ein fremdes Land. Die Lesung ist am Donnerstag, 19. März, um 19 Uhr im Kulturzentrum Alte Mühle in Marpingen.
  • Guido Geisen, eingetragener Vorlesepate der Stiftung Lesen, liest aus den „Tagebüchern von Adam & Eva“ von Mark Twain. Und zwar am Samstag, 21. März, um 19 Uhr in der Bruche Wirtschaft.
  • Bei den traditionellen Pfingstkonzerten, welche die Gemeinde Marpingen seit einigen Jahren an der Marienverehrungsstätte Härtelwald veranstaltet, bringen Chöre und Orchester aus der Region geistliche Lieder und Werke zu Gehör. Mit dabei waren unter anderem schon der Saarknappenchor, der Marpinger Singkreis, der Grosswaldchor, der Kammerchor Belle Canto, die Musikvereine aus Marpingen, Alsweiler und Winterbach sowie der Chor Die VielHarmonie. „Bei gutem Wetter folgten bislang regelmäßig 300 bis 400 Zuhörer der Einladung der Gemeinde und erlebten begeisternde Konzerte in der besonderen Atmosphäre“, sagt Hinsberger. Welches Ensemble das diesjährige Pfingstkonzert gestalten wird, stehe noch nicht fest. Dafür der Termin: Montag, 1. Juni, um 16 Uhr.
  • Südländisches Flair bei italienischer Live-Musik und landestypischen kulinarischen Angeboten – das erwartet die Besucher bei der Italienischen Nacht am Samstag, 27. Juni, ab 20 Uhr auf dem Marktplatz in Marpingen. 2017 organisierte die Gemeinde Marpingen das Event zum ersten Mal. Es war der Höhepunkt des „Italienischen Sommers“, der in enger Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Italienischen Bildungs- und Kulturinstitut (DIBK) veranstaltet wurde. „Der Anklang auf den ,Italienischen Kultursommer 2017’ war großartig, die Resonanz auf die zentrale Großveranstaltung ,Italienische Nacht’ geradezu überwältigend. Rund 1000 Menschen, darunter auch viele Gäste mit italienischen Wurzeln aus dem ganzen Saarland, kamen auf dem Kirmesplatz in Marpingen zusammen und feierten ganz im Sinne von Völkerverständigung und Kulturaustausch“, erinnert sich der Kulturbeauftragte Hinsberger. Nach diesem Erfolg sei schnell klar gewesen, dass die Veranstaltung eine Neuauflage erfahren sollte. Bei den „Italienischen Nächten“ 2018 und 2019 kamen rund 2500 beziehungsweise rund 3500 Besucher auf dem Marktplatz in Marpingen zusammen.
  • Am Sonntag, 30. August, geht der zweite Kunst- und Handwerkermarkt rund um die Marienkapelle im Härtelwald über die Bühne. Im Anschluss an das morgendliche Festhochamt an der Marienquelle ist der Markt von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Laut Hinsberger bieten lokale und regionale Aussteller ihre Waren zum Verkauf an. Es gebe Schmuck in verschiedener Ausführung, Deko für Haus und Garten, Genähtes, Gehäkeltes, Gestricktes und Besticktes, Ton- und Keramikarbeiten sowie Kräuter und Pflanzen.
  • Das Oldtimertreffen „Oldtimer Land trifft Oldtimer Luft“ ist am Samstag und Sonntag, 12. und 13. September, auf dem Segelflugplatz Marpingen. Gemeinde und Aero Club bieten ein Programm, zu dem das Open-Air-Konzert Jetrock am Samstagabend zählt. Das Rockfestival findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Das Profil des Festivals werde laut Hinsberger weiter geschärft. Ab 18 Uhr stehen die Bands Prison Bound, Bastard, die Toten-Hosen-Tribute Band Kauf mich, Kore, und Behind your Fear nacheinander auf der Bühne.
  • Das Klavierkonzert „Ludwig van Beethoven“ zum 250. Geburtstag des Vollenders der Wiener Klassik findet am Sonntag, 27. September, um 17 Uhr im Kulturzentrum Alte Mühle in Marpingen statt. „Beethoven zählt zu den Lieblingskomponisten des in Urexweiler gebürtigen und ansässigen Pianisten Andreas Burg, der das Jubiläum zum Anlass nimmt, bedeutende Klavierwerke Beethovens aus unterschiedlichen Schaffensperioden vorzustellen und auch das Leben dieses großartigen Tonschöpfers in groben Zügen zu umreißen“, kündigt Hinsberger an.
  • Die Lange A capella-Nacht in der Aula der Marpinger Gemeinschaftsschule beginnt am Samstag, 7. November, um 20 Uhr. Das Ensemble AcaBella beendete im vergangenen Jahr nach einer Neuformierung und intensiven Vorbereitungen seine künstlerische Schaffenspause. Das Frauenquartett steht mit einem neuen Themenprogramm auf der Bühne. Doch nicht allein. Die vier Damen werden von den sieben Herren der TonArt, einer weiteren A capella-Formation, unterstützt.
  • Im tristen und kalten Herbst möchte die in der Gemeinde Marpingen angesiedelte Latin-Music-Formation Samba Total die Besucher mit ihrer guten Laune anstecken. Der Termin der Fiesta Latina – bei dem Samba Total auch ihr 30-jähriges Bestehen feiert – ist am Samstag, 14. November, ab 20 Uhr im Pfarrheim Alsweiler.
  • „All you need is love – Lennons letzte Jahre“ heißt es am Samstag, 21. November, um 20 Uhr im Kulturzentrum Alte Mühle in Marpingen. Mit dabei sein werden der Schauspieler und Musiker Achim Amme und musikalischer Begleiter.
  • Die Letscht Schischt von und mit Langhals & Dickkopp ist am Samstag, 19. Dezember, um 20 Uhr in der Aula der Marpinger Gemeinschaftsschule. Auftritte des Kabarett-Duos gehören seit vielen Jahren zum festen Bestandteil des Kulturprogrammes der Gemeinde. „Traditionell gestalten die beiden Mäbinger unter anderem die Letscht Schischt, die letzte Kulturveranstaltung eines jeden Jahres“, sagt Hinsberger.

Die Gruppe Samba Total feiert 2020 ihr 30-jähriges Bestehen. Bei der Fiesta Latina in Alsweiler wird sie südamerikanische Rhythmen spielen. Foto: Thorsten Grim

www.marpingen.de