Marpingen lädt zu den Kohlekulturtagen ein

Marpingen lädt zu den Kohlekulturtagen ein

Marpingen. Die seit mehr als zehn Jahren in Marpingen stattfindenden Kohlekulturtage werden am Sonntag, 3. Mai, um 16.30 Uhr mit einer musikalischen Andacht an der Quelle im Härtelwald eröffnet. Zu Gast ist der Saarknappenchor, der zu den renommiertesten und überregional bekanntesten saarländischen Chören zählt

Marpingen. Die seit mehr als zehn Jahren in Marpingen stattfindenden Kohlekulturtage werden am Sonntag, 3. Mai, um 16.30 Uhr mit einer musikalischen Andacht an der Quelle im Härtelwald eröffnet. Zu Gast ist der Saarknappenchor, der zu den renommiertesten und überregional bekanntesten saarländischen Chören zählt. Verwurzelt in bergmännischer Tradition, hat sich das Erscheinungsbild des Chores in den vorigen Jahren allerdings deutlich gewandelt. Vom reinen Bergmannschor ist das 40-köpfige Ensemble zu einem modernen Konzertchor geworden.In Marpingen ist die Bergmannstradition eng mit der Marienverehrung verknüpft. Deshalb kommt der Veranstaltung am 3. Mai eine besondere Bedeutung zu. "Um beide Traditionen zu würdigen, laden die Gemeinde, der Bergmannsverein und die Kirchengemeinde im Marienmonat Mai zu dieser Andacht ein", sagte der Marpinger Bürgermeister Werner Laub im Vorfeld des Konzertes. Der im Jahre 1867 gegründete Katholische Bergmannsverein Marpingen ist inzwischen über 140 Jahre alt und zählt zu den ältesten Vereinen dieser Art im Saarland.Bereits am Freitag, 1. Mai, öffnet sich im Besucherzentrum an der Kapelle die Tür für die Ausstellung "Marienbilder aus Marpingen", die bis Sonntag, 5. Juli, zu sehen sein wird. Im Mittelpunkt stehen historische Darstellungen der Muttergottes von Marpingen. Die Aussagen von drei Schulkindern aus Marpingen im Jahre 1876, ihnen sei im Härtelwald Maria erschienen, haben damals nicht nur im Saarland große Diskussionen ausgelöst, sondern Marpingen überregional bekannt gemacht. Seit dieser Zeit sind viele Gemälde, Drucke, Lithografien und Statuen der Muttergottes entstanden. Zusammengestellt von der Stiftung "Marpinger Kulturbesitz" werden sie erstmals in einer Ausstellung gezeigt. Sie ist an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt dazu ist frei. Die Wallfahrt der Katholischen Frauengemeinschaften (kfd) des Dekanates St. Wendel in den Marpinger Härtelwald ist am Mittwoch, 6. Mai. Die Frauen treffen sich um 14 Uhr an der Alsweiler Kirche und gehen von dort aus zur Wallfahrtsstätte. In der Kapelle feiern sie um 15 Uhr eine Andacht. gtr