1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Landesbetrieb für Straßenbau kündigt Arbeiten auf L 147/ L 148 an

Teil der Arbeiten unter Vollsperrung : Ortsdurchfahrt Primstal wird instandgesetzt

Die Arbeiten des Landesbetriebs für Straßenbau sollen ab Anfang April beginnen.

Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) wird nach eigenen Angaben voraussichtlich ab Anfang April mit Instandsetzungsarbeiten auf der L 147/L 148 in Primstal beginnen. Betroffen ist demnach die Tholeyer Straße ab Einmündung Eiweilerstraße bis zum Abzweig nach Nonnweiler, weiter über die Hauptstraße und die Mühlfelder Straße bis Ortsausgang Primstal in Richtung Krettnich auf einer Gesamtlänge von 2800 Metern.

Voraussichtlicher Beginn der Maßnahme ist laut LfS der 6. April. Begonnen wird dann mit den Vorarbeiten an den Fahrbahnrändern und der Erneuerung von Rinnenplatten, Straßenabläufen und schadhafter Bordsteine. Die Arbeiten erfolgen abschnittsweise unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn, der Verkehr wird per Ampelanlage geregelt. Während der Bauzeit müsse mit eingeschränkten Parkmöglichkeiten sowie mit Behinderungen an den Grundstückszufahrten gerechnet werden.

„Betroffene Anlieger werden vorher zusätzlich mittels Handzetteln informiert“, heißt es vonseiten des LfS. Zur Information über die kommenden Bauabschnitte veröffentlicht der LfS demnach jeweils separate Medien- und Verkehrsinformationen.

Die dann folgenden Fräs- und Asphaltarbeiten an der Fahrbahn müssen aufgrund einer zu geringen Fahrbahnbreite unter Vollsperrung ausgeführt werden. Wie der LfS mitteilt, sind diese Arbeiten mit Rücksicht auf den Öffentlichen Personennahverkehr und die Schulbuslinien in den Sommerferien beziehungsweise in den Herbstferien vorgesehen. Die Fahrbahn werde dabei etwa 20 Zentimeter tief abgefräst und anschließend neu asphaltiert. Für diese Arbeiten sind acht Bauabschnitte vorgesehen.

„Die Baumaßnahme wurde im Vorfeld mit den Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs abgestimmt. Sie hat Auswirkungen auf die Linienführung des Busverkehrs. Über die Verlegung von Haltestellen und die Änderung von Fahrtrouten informiert der Linienbetreiber“, erklärt LfS-Sprecher Thomas Thiel.

Die gesamte Baumaßnahme dauere voraussichtlich bis Oktober. Der geplante Zeitraum stehe unter dem Vorbehalt geeigneter Witterung. Insgesamt investiert der LfS nach eigenen Angaben rund 1,2 Millionen Euro.