1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Kurt Groß, der ehemalige Kaplan von Marpingen, ist kürzlich gestorben

In Trauer : Heilige Messe für verstorbenen Kaplan in Marpingen

Kurt Groß ist am 11. Oktober in Bad Breisig am Rhein gestorben. Marpingen war seine erste Kaplanstelle nach der Priesterweihe.

Kurt Groß, ehemaliger Kaplan in Marpingen, ist am 11. Oktober in Bad Breisig/Rhein gestorben. Das teilt St. Wendels Pastor Klaus Leist mit. Kurt Groß, der am 7. September 1943 in Kirchen/Westerwald geboren wurde, trat unmittelbar nach seiner Priesterweihe, die er am 24. Juni 1973 in der Trierer Liebefrauenkirche von Bischof Bernhard Stein empfangen hatte, seine erste Kaplanstelle in Marpingen unter dem Mentorrat von Pastor Stefan Müller an. Während seiner zweieinhalbjährigen Kaplanszeit war die Jugendarbeit sein Schwerpunkt, die er vor allem in der Weitergabe der Spiritualität der Fokolarbewegung (Werk Mariens) umsetzte. Er gründete zahlreiche Jugendgruppen, die er in diesem Sinne spirituell förderte und begleitete. Zahlreiche Fahrten nach Rom, Loppiano und in die Schweiz begleitete er mit Jugendlichen. In dieser Zeit sind auch mehrere Erwachsenengruppen entstanden, die sich wöchentlich trafen und das „Wort des Lebens“ bedachten, das bis heute im Marpinger Pfarrleben seinen Platz hat. Höhepunkte waren 1978 das große Sommertreffen der deutschen Fokolar-Bewegung und ein Auftritt der internationalen Gesangsgruppe Gen Verde in Marpingen.

Nach seiner Kaplanszeit war Groß von 1976 bis 1999 Vikar und Pfarrer in Naunheim und Mertloch bei Mayen sowie 14 Jahre Dechant des Dekanates Maifeld. Von 1999 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2013 war er Pfarrer in Karweiler und Bengen bei Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Im Sterbeamt in der Seminarkirche von Lantershofen hielt der St. Wendeler Pastor Klaus Leist die Predigt und bezeichnete den Verstorbenen als authentischen und leidenschaftlichen Priester und Seelsorger, der immer einen Blick für Menschen am Rande und in Not hatte und unzählige Spuren im Leben von vielen Menschen, denen er zur Seite stand, hinterlassen habe. Seine letzte Ruhestätte fand Groß auf dem Friedhof in Karweiler.

Die Pfarrgemeinde Maria Himmelfahrt feiert am Freitag, 30. Oktober, um 19 Uhr, in der Pfarrkirche in Marpingen eine Heilige Messe für den verstorbenen Kaplan. Hierzu ist eine Anmeldung im Pfarrbüro Marpingen erforderlich: Telefon (0 68 51) 21 44.