Kulturprogramm: Kultur soll Schwung in die Gemeinde bringen

Kulturprogramm : Kultur soll Schwung in die Gemeinde bringen

Marpingen hat viele neue Veranstaltungen in sein Programm aufgenommen. Sie sollen Besucher an die schönsten Plätze in der Kommune locken.

Die Gemeinde Marpingen will es dieses Jahr allen beweisen. „Der ländliche Raum kann viel auf die Beine stellen“, betont Bürgermeister Volker Weber (SPD). Wie viel, das zeige das aktuelle Kulturprogramm. Es bietet mehr als 15 Veranstaltungen, verteilt auf alle vier Gemeindebezirke. „Meine Mitarbeiter haben sich mächtig ins Zeug gelegt und viele neue Feste, Konzerte und Märkte ins Leben gerufen“, kündigt Weber bei einem Gespräch im Rathaus an.

So steigt im August zum ersten Mal das Oldtimertreffen „Zu Lande und in der Luft“ auf dem Segelflugplatz in Marpingen. Das haben die Gemeinde und der Aero-Club Saar gemeinsam organisiert. Zwei Tage lang präsentieren Aussteller alte Flug- und Fahrzeuge. „Wenn das Wetter mitspielt, gibt es auch noch Flugeinlagen und die Besucher können Schnupperflüge machen“, erzählt Weber. Zum Abschluss  steht ein Open-Air-Festival auf dem Programm. Die Bands sollen vor allem auch jüngeres Publikum auf den Flugplatz locken. „Die Kulisse ist einzigartig. Dieser Ausblick, die Sonnenuntergänge und der Schaumberg im Hintergrund“, schwärmt der Bürgermeister. Seiner Meinung nach gebe es viele tolle Plätze in der Gemeinde – und die gelte es zu nutzen und zu beleben.

Neuen Schwung wollen der Bürgermeister und sein Team auch an die Marienverehrungsstätte im Härtelwald bringen. Dort ist für September ein Kunst- und Handwerkermarkt geplant. „Die Anmeldezahlen übertreffen jetzt schon all unsere Erwartungen“, freut er sich. Zahlreiche regionale Aussteller hätten sich bereits angekündigt. Sie werden Dekoartikel, Keramik, Kräuter, Gestricktes und vieles mehr verkaufen. „Wir hoffen, dass das Wetter mitspielt und viele Bürger vorbeikommen“, sagt der Rathauschef.

Gleiches gilt für das erste Sommer-Open-Air in Berschweiler. Im August treten auf der Festwiese am Dorfgemeinschaftshaus die Bands McMurphy, Old Boys und Inflagranti auf. „Während das Konzert auf dem Flugplatz eher die Jüngeren ansprechen wird, ist das Event in Berschweiler für die ältere Generation gedacht“, erklärt Weber.

Ihm ist es wichtig, das Kulturprogramm so breit wie möglich aufzustellen. Es soll Kinder, Jugendliche und Erwachsene ansprechen, kleine und größere Events beinhalten, bekannten und weniger bekannten Künstlern eine Bühne bieten. „Außerdem haben wir versucht, möglichst viele Vereine mit einzubinden“, erläutert der Bürgermeister. Und die würden so fleißig mitarbeiten, dass es gar nicht möglich sei, alle Veranstaltungen in das Programm aufzunehmen. Pilgerwoche, Lesungen, Kunstausstellungen, Kinderferienprogramm, Sportevents und Fotoschauen. „Bei uns ist immer was los. Teilweise war es schwierig noch ein freies Plätzchen im Terminkalender zu finden“, sagt Weber.

Ein neues Plätzchen musste indes für die Italienische Nacht her. Die kann dieses Jahr wegen einer Baustelle nicht auf dem Kirmesplatz stattfinden. „Wir ziehen daher auf den Marktplatz um“, verrät Weber. Das habe gleich zwei Vorteile. Zum einen biete der Marktplatz ein schöneres Piazza-Ambiente, zum anderen sei er größer. „Bei dem Fest im Sommer 2017 waren um 18 Uhr schon so viele Leute da, wie wir für den ganzen Abend einkalkuliert hatten“, erinnert sich der Rathauschef. Und dieses Jahr sollen es noch mehr werden.

> Das ausführliche Kulturprogramm der Gemeinde Marpingen gibt es auf Seite C 5.

Mehr von Saarbrücker Zeitung