Kinder sollen sich bewegen

Berschweiler. "Wir feiern heut' ein Fest" sangen die Jungen und Mädchen am Sonntag in der evangelischen Kindertagesstätte "Flic-Flac" in Berschweiler. Sie hatten allen Grund, ein Fest zu feiern, denn ihr Kindergarten wurde zu einer Kindertagesstätte umgebaut, ist größer und schöner geworden und hat jetzt auch zehn Krippenplätze

Berschweiler. "Wir feiern heut' ein Fest" sangen die Jungen und Mädchen am Sonntag in der evangelischen Kindertagesstätte "Flic-Flac" in Berschweiler. Sie hatten allen Grund, ein Fest zu feiern, denn ihr Kindergarten wurde zu einer Kindertagesstätte umgebaut, ist größer und schöner geworden und hat jetzt auch zehn Krippenplätze. Der Marpinger Bürgermeister Werner Laub sprach von einem großen Tag für Berschweiler. Anstelle eines symbolischen Schlüssels überreichte er der Leiterin Marita Böffel den Glücksbaum der Gemeinde. "Der Baum ist die Lebensquelle für die Bürger, ganz besonders für die Familie", sagte der Rathauschef. Freude herrschte auch bei Ortsvorsteher Edwin Wagner. "Jetzt ist unser Kindergarten eine pädagogisch zeitgemäß eingerichtete Kindertagesstätte", sagte er vor 200 Besuchern. Das stellte auch Pfarrer Siegfried Arneth von der Evangelischen Kirchengemeinde Dirmingen fest: "Die Räume sind wirklich schön geworden. Sogar das Landesjugendamt hat das in seiner Betriebserlaubnis vermerkt." Dechant Günter Hirschauer sagte in seiner Ansprache, dass Werte nicht nur in den Familien, sondern auch im Kindergarten vermittelt werden. "Hier ist eine Stätte entstanden, in der sich die Kinder wohlfühlen und Freunde finden können." Auch die Jungen und Mädchen aus dem Dirminger Kindergarten plapperten gute Wünsche für ihre Berschweiler Freunde in das Mikrofon. Zur Dekoration hatten sie ein großes, buntes Bild gemalt. Grüße aus dem Urexweiler Kindergarten überbrachte Ortsvorsteherin Margret Geiger. Ihre Geschenke waren eine Messlatte und ein Schutzengel. Nach den Ansprachen erteilten Pfarrer Arneth und Dechant Hirschauer der neuen Einrichtung den kirchlichen Segen. Architekt Armin Rohner aus Marpingen informierte die Festbesucher über das gelungene Projekt. Die Tagesstätte sei um 250 Quadratmeter erweitert worden und nun doppelt so groß wie vorher. Zehn Krippenplätze seien geschaffen worden. Für die Kleinsten gibt es einen Ruhe- und einen Wickelraum sowie eine Duschgelegenheit. Im übrigen sind ein Bewegungs-, ein Förder- und ein Essensraum eingerichtet. "Berschweiler ist einer von zwei anerkannten Bewegungskindergärten im Saarland, weil er viele Möglichkeiten für eine sportliche Betätigung bietet", sagte Armin Rohner. Durch den langen Winter hätten sich die Arbeiten um zwei Monate verzögert. Ursprünglich sollte die Kindertagesstätte schon im Mai fertig sein. Der Um- und Neubau hat rund 630 000 Euro gekostet. Finanziert wird er von der Gemeinde Marpingen, dem Landkreis und dem Land.Das Gemeindefest hatte am Vormittag mit einem Gottesdienst mit Pfarrer Siegfried Arneth begonnen. Dabei wirkten der Posaunenchor, der Dirminger Kirchenchor und die Kindergartenkinder mit. Am Nachmittag trat der Nachwuchs von "Samba total" mit Trommeln und anderen Schlaginstrumenten auf. Vor dem Haus waren eine Hüpfburg, Zelte und Stände aufgebaut. Zum Aufenthalt im Freien war das Wetter allerdings nicht ideal.