Keine Langeweile im Dschungel

Marpingen. "Tief im Dschungel, da ruft die Trommel", so schallte es dieses Jahr eine Woche lang über die Reinstraße. Die Kinder sangen diesen Song passend zum Motto "Dschungel" der diesjährigen Ferienfreizeit. Musikalisch untermauert wurde der Gesang der Kinder durch den Klang der Instrumente, die sie unter Anleitung ihrer Betreuer aus Alltagsgegenständen gebaut hatten

Marpingen. "Tief im Dschungel, da ruft die Trommel", so schallte es dieses Jahr eine Woche lang über die Reinstraße. Die Kinder sangen diesen Song passend zum Motto "Dschungel" der diesjährigen Ferienfreizeit. Musikalisch untermauert wurde der Gesang der Kinder durch den Klang der Instrumente, die sie unter Anleitung ihrer Betreuer aus Alltagsgegenständen gebaut hatten. Der Künstler Nikolaus Schrot bot an drei Tagen einen kreativen Graffiti-Workshop an, bei dem die Kinder zahlreiche Mal- und Sprühtechniken ausprobieren konnten. Im Vordergrund dieses Workshops stand ein Bühnenbild. Auf Pappwände gebracht, stellten die Entwürfe die stimmungsvolle Dschungelkulisse für den Abschlussabend dar. Aber auch im kleineren Maßstab konnten sich die Kinder künstlerisch ausleben und anschließend ihre Werke mit nach Hause nehmen. In einem Tanzworkshop studierten die Kinder zusammen mit ihren Betreuern zu den Liedern "Evacuate the Dancefloor" und "So fine" eine Performance für die Abschlussshow ein. Dies geschah nach einer Choreographie und unter Anleitung von Sidney Kendricks dem Inhaber der "SK-Dancing School". Die 16 Betreuer, die über 1500 Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet haben, hielten neben den Workshops ein spannendes und abwechslungsreiches Programm für die 80 Kinder bereit. Neben den traditionellen Aktionen wie Lagerolympiade, Schwimmbadbesuch, Nachtwanderung und Kinderdisco gab es mit dem "British Bull Dog"-Spiel auch eine Neuheit, die von den Kindern gut angenommen wurde. Neben den genannten Programmpunkten blieb den Kindern aber auch genügend Freiraum, ihre Zeit selbst zu gestalten und sich mit den zahlreichen Spiel- und Bastelangeboten zu beschäftigen. Besonderer Beliebtheit erfreute sich wie in jedem Jahr auch das Fußballspiel "Betreuer gegen Kinder" , das allabendlich auf dem angrenzenden Fußballfeld der Rheinstraße ausgetragen wurde. Wie in den vergangenen Jahren wurde das Zeltlager von Was geht?! e.V., der idee.on gGmbH und der Gemeinde Marpingen mit Unterstützung der Kreissparkasse St. Wendel veranstaltet. red