Kein Scherz: Jedes Wochenende legt er die Strecke zurück

Kein Scherz: Jedes Wochenende legt er die Strecke zurück

Seit 32 Jahren ist er dem Laufen verfallen, 27 Jahre davon dem Marathon. Am Sonntag geht Peter Keßler (61) zum zehnten Mal in St. Wendel an den Start. Dabei wirkt das schon wie Routine.

"Ich laufe jeden Samstag zwischen 42 und 45 Kilometer", also oft mehr als die klassische Marathon-Distanz. Warum er das auf sich nimmt? Der Urexweiler : "Das ist ein guter Ausgleich zu meiner Arbeit." Zudem könne man sich beweisen, den inneren Schweinehund überwinden, bis an seine eigenen Grenzen gehen. Das wirke sich dann auch auf das tagtägliche Leben aus.