Freizeit und Kultur Italienische Nacht lockte viele Besucher an

Marpingen · Viel los war bei der Italienischen Nacht in Marpingen. Kulinarisch war jede Menge geboten und die Besucher kamen auf ihre Kosten.

 Großer Andrang herrschte bei der Italienischen Nacht in Marpingen.

Großer Andrang herrschte bei der Italienischen Nacht in Marpingen.

Foto: Frank Faber

„O sole mio“, die Sonne hat sich rar gemacht. Doch am späten Samstagmittag lächelt sie über der „Piazza del Mercato“ (Marktplatz) in Marpingen. Hat dies etwa Zauberer Jakob Mathias mit seinen magischen Fähigkeiten möglich gemacht? Mit tollen Tricks verzaubert er die Kinder. Auf alle Fälle ist es der perfekte Start in „La Notte Italiana“. Tolle Stimmung bei der „Festa“ und schon zu Beginn der sechsten italienischen Nacht strömen Besucher in Scharen zwischen Zypressen und unter den von Haus zu Haus zum Trocknen aufgehängten Klamotten auf das dekorierte Feierareal.

„Sindaco“ (Bürgermeister) Volker Weber schwärmt: „Die italienische Nacht ist zu einer Erfolgsveranstaltung und Höhepunkt in unserem Kulturprogramm geworden.“ Auf der Bühne wird eine Friedenskette gebildet, dann eine Friedenstorte angeschnitten und an die Gäste verteilt. Vor zehn Jahren sind die Gemeinde Marpingen und Siculiana in Sizilien zu einer Städtepartnerschaft zusammengerückt. „Mit der Partnerschaft wollen wir auch für den Frieden werden“, betont Weber. Um neben altbekannten auch neue Spezialitäten anzubieten, so der „Sindaco“, sei die kulinarische Speisekarte erweitert worden. Dazu werden die Besucher von einem mediterranen Flair verführt, genießen etwas nicht Alltägliches und erfreuen sich an den kleinen Dingen, die sonst übersehen werden.

„La Dolce Vita“, (das süße Leben) die Leichtigkeit des Seins, Gelassenheit und Lebensfreude macht sich breit. Aber „piano“ bei einem Rundgang für die Standbetreiber ist es stressig genug, denn der Andrang ist groß. Gabriele Burgio serviert Salsiccia, eine würzige, grobkörnige Rohwurst, wie ein Hotdog von einem Holzkohlegrill. Nebenan im Foodtruck wird die Pasta alla Norma mit Auberginen und Ricatta Salata zubereitet. Pesce fritto al cono (frittierter Fisch) ist ein typisches italienisches Straßenessen zum Mitnehmen und wird aus der Papiertüte gefuttert.

Rund geht es bei den Alsweiler Pizzabäckern Pizzaioli, fünf Öfen sind im Dauerbetrieb und die Liste der Bestellung ist ellenlang. Typisch sizilianisch sind die frittierten und gefüllten Reisbällchen Aranicini. Zum Nachtisch Cannoli, eine frittierte Teigrolle mit einer süßen, cremigen Füllung.

Auf die Pizza-Alternative Pinsa müssen alle verzichten, weil die Stromversorgung am Stand von Davys Pinseria leider nicht funktioniert. Und zu allen kulinarischen Köstlichkeiten passt ein Gläschen Wein. Auch die trendigsten Cocktails werden gemixt. Am Stand des Partnerschaftsvereins zwischen Marpingen und Siculiana kann der Gast seinen Durst mit einem Fläschchen Birra Moretti löschen. 1859 ist die Bierfabrik Moretti in der norditalienischen Udine gegründet worden.

Passend zum Ambiente spielt die Band Volcano die größten Hits aus Bella Italia. Die neueste Mode für den Sommer wird von der Marpinger Mode-Boutique „Das Röckelein Mode Concept Store“ und dem Sporthaus Glaab auf der Bühne vorgestellt. Für eine Nacht haben sich die Marpinger wieder mal eine große Scheibe von der italienischen Lebensfreude abgeschnitten.