1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Im Sandkasten war ganz schön etwas los

Im Sandkasten war ganz schön etwas los

Weg vom Hallenboden, den künstlichen grünen Grashalmen und dem Tennis-Court: Acht Tage lang haben sich die Marpinger im Sand ausgetobt. Der FC Hellas und die DJK Marpingen veranstalteten das 2. Beachturnier. Zwölf Beach-Soccer- und elf Handballteams spielten im Sandkasten.

Dass das Thermometer nicht in Richtung 30 Grad geklettert ist, störte die Sportler im Marpinger Sandkasten nicht. Zumindest phasenweiser Sonnenschein, Spaß und Musik machten das 2. Beachturnier für Handball-und Fußballteams trotzdem zum Erlebnis. Etwa 300 Tonnen Sand ließen der FC Hellas und die DJK Marpingen ankarren, damit sich das Alstalstadion in einen großen Sandkasten verwandelt.

Zwölf Soccer- und elf Handballteams tobten sich acht Tage barfuß im Sand aus. "Das macht riesig Spaß", freute sich der Saarlouiser Zweitliga-Handballer Jeróme Müller. Im Beachhandball-Finale traf er mit dem Team Rondo United auf die Armee der Superlinkshänder. Die gingen mit 5:0 in Führung. Auch weil Müller mit einem Wurf an seinem Saarlouiser Mitspieler Philipp Leist scheiterte, der anschließend als Torwart netzte und dafür die doppelte Punktzahl kassierte.

Das Hinspiel entschieden die Superlinkshänder mit 11:5 für sich. Rondo-United-Teamchef Alexander Gabler stellte daraufhin seine Akteure neu ein, die prompt das zweite Spiel dominierten. Torhüter Nicolas Lezaud erzielte den mit zwei Punkten belohnten letzten Treffer zum 14:13-Erfolg. Ein Penaltywerfen musste zur Ermittlung des Turniersiegers her. Die fünf Werfer der Superlinkshänder erzielten bei ihren Versuchen vier Punkte, Rondo United traf nur zwei Mal. Zu wenig. Die Superlinkshänder feierten mit 4:2 den Turniersieg und investierten die letzten Kraftreserven, um den Teamchef Christian Hans in die Höhe zu stemmen.

In der weiblichen Konkurrenz spielten die Beaches im Finale gegen Running Turtle. Das war das Duell der Oberliga-Handballerinnen der HSG Marpingen gegen die A-Jugend. In Partie eins hatten die Beaches nur knapp mit 4:3 die Nase vorne, in der zweiten Begegnung folgte dann ein klarer 13:7-Sieg.

Zur gleichen Konstellation kam es im Finale der Beachfußballer. Nach fünf Minuten schlug Tobias Recktenwald zu und besorgte das 1:0 für Arminia Bierstand, die A-Jugend der JFG Marpingen . Die erfahrenen Spieler vom FC Nankatsu (Hellas) wirkten lange geschockt und kamen erst in Spielminute 14 durch Giuseppe Mangiardi zum 1:1-Ausgleich. Dann tat sich nichts mehr - Verlängerung. Auf spektakuläre Weise beendete Mangiardi mit dem Golden Goal das Nachsitzen. Per Seitfallzieher jagte er die Einwurfvorlage von Florian Theobald zum 2:1 ins Tor. Zufrieden mit der auf Sand gebauten Woche waren die Verantwortlichen beider Vereine. Auch die vom TC Marpingen durchgeführte Premiere eines Tennis-Turniers im Sand kam gut an.