Handballer der HSG Nordsaar gewinnen gegen St. Ingbert

Handball : Ein Krimi mit Happy-End für die HSG Nordsaar

Es war ein Krimi mit Happy-End für die Handballer der HSG Nordsaar. Der Saarlandligavierte besiegte vor 50 Zuschauern in der Marpinger Sporthalle den Fünften SGH St. Ingbert mit 28:27 (12:15)-Toren.

„Wir haben uns wichtige Punkte gesichert und damit weiterhin die Chance, den dritten Tabellenplatz zu erreichen“, freute sich Trainer Krzysztof Wroblewski über den wichtigen Erfolg. Und der war hart umkämpft. Die Entscheidung in der engen Partie fiel 90 Sekunden vor Schluss. Nordsaar führte mit 27:26, als Tobias Hans mit einer Zeitstrafe das Spielfeld verlassen musste und St. Ingbert einen Siebenmeter zugesprochen bekam. HSG-Schlussmann Sven Guthörl parierte den Strafwurf von Juraj Urban, und im darauffolgenden Angriff erzielte Lukas Böing den Treffer zum 28:26. „Die ganze Mannschaft hat überragend gekämpft und sich dafür den Sieg verdient“, lobte Wroblewski die Einstellung seines Teams. Die erste Viertelstunde der Begegnung verlief völlig ausgeglichen, ehe sich die konsequent ihre Torgelegenheiten nutzenden St. Ingberter mit 15:12 bis zur Halbzeit absetzen konnten. „Bei uns waren zu viele Fehlwürfe und ungenaue Zuspiele in den Aktionen drin“, erklärte Wroblewski. Genau darüber habe er sich während der Pause mit seinen Spielern unterhalten müssen.

Mit Wiederbeginn setzte die HSG die Anweisungen des Trainers in einen 5:0-Lauf um und ging mit 17:15 in Führung (38. Minute). Es entwickelte sich ein Spiel von zwei guten Mannschaften, bei dem Nordsaar lange Zeit den Ton angab – 26:22 (50. Minute). Doch St. Ingbert glich binnen sechs Minuten, in denen Nordsaar hektisch agierte, zum 26:26 aus. Rückraumspieler Jan Böing brachte die HSG dann mit 27:26 wieder nach vorne, und sein Bruder Lukas erzielte den entscheidenden 28. Treffer. „Jan Böing war mit seinen Aktionen im Angriff herausragend, und Sven Guthörl im Tor hat am Ende den Unterschied ausgemacht“, meinte Wroblewski. Durch den Sieg belegt die HSG in der Tabelle weiter Rang vier (27:13 Punkte) und liegt zwei Zähler hinter dem Dritten HSG Saarbrücken (29:11 Punkte). Am 9. März steht die Auswärtsaufgabe beim Zehnten TuS Brotdorf an.

Die Tore für die HSG Nordsaar: Jan Böing 8, Lukas Böing 5/3, Jan Hippchen, Manuel Schmitt je 4, Michael Paschke 3, Torsten Zimmer 2/1, Christian Nick, Jonas Hubertus je 1.

Mehr von Saarbrücker Zeitung