1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Handball Saarlandliga: HSG Nordsaar gewinnt 34:25 bei SV Zweibrücken II

Handball : Hippchen ist nicht zu stoppen

Linksaußen der HSG Nordsaar bringt sein Team beim SV Zweibrücken II auf Siegkurs.

Handball-Saarlandligist HSG Nordsaar hat am Samstag einen 34:25 (15:11)-Kantersieg beim Tabellenneunten SV Zweibrücken II gelandet. „Es war aber nicht so einfach, wie es das Endergebnis aussagt. Vor allem am Anfang war es sehr schwierig“, sagte HSG-Trainer Krzysztof Wroblewski.

Nach zehn Minuten lag der favorisierte Tabellenzweite sogar mit 1:5 in Rückstand. Wroblewski und sein Trainer-Kollege Marko Heidemann bremsten den tollen Start der Zweibrücker mit einer Auszeit. „Wir haben die Fehler angesprochen und die Mannschaft neu eingestellt, danach waren wir nicht mehr zu stoppen“, berichtete Wroblewski.

Linkshänder Torsten Zimmer glich nach 20 Minuten zum 9:9 aus, und fortan gab Nordsaar die Richtung vor. Bis zum Seitenwechsel sprang eine 15:11-Führung heraus. „In der zweiten Halbzeit haben wir als Mannschaft sehr gut gespielt“, schwärmte Wroblewski. Die Defensivreihe stand, und vorne traf Jan Hippchen. Binnen neun Minuten markierte der Linksaußen sieben Treffer zum zwischenzeitlichen 24:13-Zwischenstand (41. Minute). Die HSG hielt bis zum Abpfiff den deutlichen Vorsprung und gewann die Partie mit 34:25.

„Wir wollten die Spannung bis zum Merzig-Spiel hochhalten und das haben wir geschafft“, freute sich der Übungsleiter. Am kommenden Samstag ist es soweit: Ab 20 Uhr kommt es zum Saarlandliga-Gipfeltreffen in der Marpinger Sporthalle. Nach abgeschlossener Hinrunde weist der Zweite Nordsaar (21:5 Punkte) einen Zähler weniger als Spitzenreiter HSG Merzig-Hilbringen auf. „Wir werden uns gut auf das Spiel vorbereiten“, kündigte Wroblewski an, denn im Hinspiel setzte es eine 21:29-Schlappe.

Die Tore für die HSG Nordsaar: Jan Hippchen 10, Sebastian Stoll 7, Manuel Schmitt 6/1, Thorsten Zimmer 5/1, Michael Paschke, Jan Böing je 2, Philipp Schönecker, Tobias Hans je 1.