1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Handball: Moskitos können Ex-Marpingerin Müller nicht stoppen

Handball: Moskitos können Ex-Marpingerin Müller nicht stoppen

Die Oberliga-Handballerinnen der HSG Marpingen-Alsweiler kassierten am Mittwoch beim SV Zweibrücken eine 34:39-Niederlage und sind damit in der Tabelle auf Platz vier abgerutscht. Die Moskitos schafften es nicht, die Ex-Marpingerin Joline Müller zu stoppen - sie erzielte 16 Tore.

"Entscheidend für die Niederlage war, dass wir mit Beginn der zweiten Hälfte über eine Viertelstunde lang ganz schwach in der Abwehr agiert haben", bemängelte Trainer Thorsten Hell. Sein Team hatte zur Pause noch mit 18:17 geführt, geriet dann aber mit 22:28 in Rückstand. Daraufhin kämpften sich die Moskitos aus dem Tief heraus und verkürzten zum 34:36. "Im Angriff sind wir unter Druck geraten. Wir mussten schnell mit dem Torwurf abschließen, davon hat Zweibrücken profitiert", weiß der Trainer.

Nach der Partie beim Tabellenzweiten Zweibrücken wird es für es die HSG in der Auswärtsbegegnung beim bereits feststehenden Meister Roude Léiw Bascharage an diesem Samstag um 18.30 Uhr nicht einfacher. "Wir sind gegen das beste Team der Oberliga klarer Außenseiter", ordnete Hell die Kräfteverhältnisse ein. Im Hinspiel holten die Moskitos dem noch ungeschlagenen luxemburgischen Top-Team beim 23:23 den ersten Punkt ab. Fraglich ist, ob Anna Bermann mitwirken kann. Die Kreisläuferin war in Zweibrücken umgeknickt.

Die Tore für die HSG Marpingen-Alsweiler: Nadine Klein (9), Britta Buchholz (6), Lisa Meier, Steffi Schreier (je 4), Laura Hahn Carolin Wegmann, Lara Hanslik (je 3), Marie Kiefer (2).