Handball „Ein ganz enormer Schritt Richtung Meisterschaft“

Marpingen/Alsweiler · Handballerinnen der HSG Marpingen-Alsweiler gewinnen beim ärgsten Verfolger FSG Ketsch/Friesenheim II mit 31:29.

  Linsey Houben (Mitte) sorgte in den entscheidenden Momente für  Sicherheit im Spiel der Moskitos und warf entscheidende Tore.

Linsey Houben (Mitte) sorgte in den entscheidenden Momente für  Sicherheit im Spiel der Moskitos und warf entscheidende Tore.

Foto: König

Flattern den Handballerinnen der HSG Marpingen-Alsweiler nun etwa die Nerven? 50 Minuten hatten die Moskitos im Oberliga-Spitzenspiel bei der FSG Ketsch/Friesenheim II geführt – nun liegen sie 24:25 zurück. In der Schlussphase sind die erfahrenen Akteurinnen gefordert – und die behalten kühlen Kopf und liefern. Durch drei Tore von Rückraumspielerin Michelle Hartz sowie einen Treffer von Kreisläuferin Anna Bermann gehen die Moskitos mit 28:26 in Führung (55. Minute). Doch noch gibt sich der Tabellenzweite nicht geschlagen.  Die Gastgeberinnen treffen zum 27:28 – und Moskitos-Spielerin Bermann fliegt für zwei Minuten vom Feld. Doch erneut zeigen die Marpingerinnen ihre Abgeklärtheit und Erfahrung. In Unterzahl spielen die Moskitos einen Angriff lange aus, ehe Linsey Houben antritt – und den Ball zum 29:27 versenkt (57.). Auch Rechtsaußen Jana Korn ist hellwach, schnappt sich einen Abpraller und erzielt wenig später das 30:28 (58.). Noch einmal kommt Ketsch/Friesenheim II heran. Doch 30 Sekunden vor Schluss erkennt Rückraum-Akteurin Houben eine Lücke in der gegnerischen Abwehr und erzielt das Tor zum 31:29-Auswärtssieg.