Handball: Moskitos aus Marpingen hoffen auf Partie gegen Bundesligisten

Handball : Moskitos hoffen auf Partie gegen Bundesligisten

Am heutigen Mittwochabend werden die Marpinger Handballerinnen an ihrem Computer oder Smartphone im Internet den Livestream bei Sportdeutschland.tv anklicken und gespannt nach Blomberg blicken. Nach der Erstligapartie zwischen Blomberg-Lippe und Bayer Leverkusen (Anpfiff, 19.30 Uhr) wird die dritte Runde des DHB-Pokals ausgelost.

Mit der HSG Marpingen-Alsweiler hat auch ein Drittligist den Sprung ins Achtelfinale geschafft, das für den 2. und 3. November terminiert ist. „Wir hoffen auf Bundesligisten treffen zu können, denn zwei Spiele sind es ja nur noch bis zum Final Four“, scherzt Trainer Jürgen Hartz.

Die weitere Teilnahme am nationalen Pokalwettbewerb hatten sich die Moskitos am Sonntag mit einem ungefährdeten 30:21 (14:5)-Auswärtserfolg bei Südbadenligist BSV Phönix Sinzheim gesichert. Auch ohne Rückraumspielerin Joline Müller machten die Moskitos beim unterklassigen Gegner kurzen Prozess. „Es war eine klare Angelegenheit und der Klassenunterschied hat sich bemerkbar gemacht“, sagt Hartz. Über den Zwischenstand von 6:2 (10. Minute) war die HSG mit einer 14:5-Führung in die Halbzeitpause gegangen.

Im zweiten Abschnitt löste Birte Brunke Carina Kockler im Tor ab und Hartz ließ phasenweise im Angriff mit der siebten Feldspielerin agieren. Zudem probierte er verschiedene Abwehrformationen aus. „Ich habe oft gewechselt und experimentieren können“, erklärt der 52-Jährige. In der 3. Liga müssen die Moskitos (2:4 Punkte) am Samstag auswärts beim aktuell Vorletzten 1. FC Köln ran. Die Handballerinnen aus der Domstadt haben bislang einen Punkt auf dem Konto.

Die Tore für HSG Marpingen-Alsweiler: Michelle Hartz, Linsey Houben je 5/2, Johanna Brennauer, Denise Jung je 4, Anna Bermann 3, Michelle Reis, Solveig Petrak, Carolin Wegmann je 2, Jana Korn, Hanna Schilke, Kim Lopez je 1.

Mehr von Saarbrücker Zeitung