Handball: HSG Nordsaar siegt dank Basti-Fantasti

Handball: HSG Nordsaar siegt dank Basti-Fantasti

Mit einem Rumpfteam hat Handball-Saarlandligist HSG Nordsaar am Freitag einen deutlichen 34:27-Auswärtserfolg beim Tabellensechsten HG Saarlouis II geschafft. "Wir haben ein richtig gutes Spiel abgeliefert", freute sich Trainer Jürgen Müller. Er lobte die starke Abwehrarbeit einschließlich der Torwartleistung von Daniel Mörsdorf. "Die Einsatzbereitschaft war top, hinten haben alle Mann leidenschaftlich gekämpft", berichtete Müller. Im Angriff bot Sebastian Stoll, der trotz Sonderbewachung 14 Tore markierte, eine überragende Partie.

Dabei hatte das Spiel für die HSG mit einer Schrecksekunde begonnen. Der spielende Co-Trainer Michael Paschke stürzte bei einem Tempogegenstoß unglücklich und schied schon nach vier Minuten mit einem Nasenbeinbruch aus. Eine neuerliche Hiobsbotschaft für die personell ohnehin gebeutelte HSG. Die aber ließ sich auch von diesem Rückschlag nicht verunsichern. Nur in der ersten Viertelstunde konnte das Nachwuchsteam des Zweitligisten die Partie offen gestalten, danach zog die HSG bis zur Pause auf 19:15 davon. Beim Zwischenstand von 28:22 (49. Minute) schien die Vorentscheidung bereits gefallen zu sein, doch die Gastgeber verkürzten noch mal auf 25:28. "Wir konnten dann aber noch zulegen", sagte Müller. Saarlouis kassierte zwei Zeitstrafen, und Stoll markierte drei Treffer zum 31:25. Unter dem Strich stand hinterher ein überraschend klarer 34:27-Auswärtssieg. Mit 12:6 Punkten belegt Nordsaar in der Tabelle Rang vier. Am Donnerstag, 19.45 Uhr, trifft die HSG in der Marpinger Sporthalle im Pokal auf den Oberliga-Vorletzten HSV Merzig-Hilbringen .

Die Tore für die HSG Nordsaar: Sebastian Stoll 14/5, Jan Hippchen 5, Joshua Wolf, Tobias Hans je 4, Björn Schwab 3, Eric Grünemeier 2, Jonas Hubertus, Michael Paschke je 1.

Mehr von Saarbrücker Zeitung