| 20:12 Uhr

Handball-Oberliga
Moskitos sind weiter angriffslustig

Marpingen. Handball: Oberligist HSG Marpingen-Alsweiler fertigt Arzheim/Moselweiß mit 34:19 ab. Von Frank Faber

Erneuter Kantersieg der Moskitos vor dem Oberliga-Gipfeltreffen am nächsten Samstag gegen den punktgleichen Tabellenführer HSG Hunsrück in der Marpinger Sporthalle: Mit 34:19 (17:8) fertigten die Handballerinnen der HSG Marpingen-Alsweiler im Heimspiel vor 200 Zuschauern die FSG Arzheim/Moselweiß ab. Es war der zehnte Erfolg in Folge. „Im Aktivenbereich haben wir so etwas noch nicht geschafft“, war sich der HSG-Vorsitzende Manfred Wegmann sicher. Die Siegesserie sei nicht zufällig entstanden, lediglich das Saisoneröffnungsspiel gegen Zweibrücken habe die Mannschaft glücklich gewonnen.


Beim neuerlichen Kantersieg lobte Trainer Jürgen Hartz die kollektive Präsentation seines Teams. „Jede Spielerin hat sich ins Spiel eingefügt“, sagte Hartz. Allerdings relativierte er das Zustandekommen der Höhe des Resultats ein wenig. „Der Gegner war schon stark ersatzgeschwächt angetreten.“

Besonders Rückraumspielerin Joline Müller freute sich, dass sie ohne eine Sonderbewachung spielen durfte. Und wie sie ihre ungewohnte Freiheit nutzte, war beeindruckend. Fünfmal zog die ehemalige Zweitligaspielerin aus der Distanz ab, fünfmal landete der Ball im gegnerischen Tor – nach zwölf Minuten führten die Moskitos mit 9:5. Darauf folgten zwei Treffer zum Zungeschnalzen: Anna Bermann rannte beim Tempogegenstoß den Gegenspielerinnen weg und verwandelte die Traumpässe von Carolin Wegmann und Schlussfrau Carina Kockler zum 11:5.



Im Anschluss an die spektakulären Aktionen baute die HSG das Ergebnis bis zum Halbzeitpfiff auf 17:8 aus. „Unsere Deckungsleistung war sehr gut“, lobte Hartz. In der zweiten Hälfte wollte Arzheim zunächst mit einer offensiven Deckungsvariante die zielstrebige Spielweise der Moskitos bremsen. Doch es blieb beim Versuch, weil der HSG-Angriff die dadurch größer gewordenen Räume konsequent zu Toren nutzte. Souverän spulten die Moskitos danach ihr weiteres Programm ab und feierten einen deutlichen 34:19-Heimerfolg.

„Die Mannschaft hat ihre Pflicht erfüllt und sich das nun kommende Spitzenspiel redlich verdient“, blickte Moskitos-Manager Reimund Klein voraus. Am Samstag, 20 Uhr, steigt der Showdown gegen Spitzenreiter HSG Hunsrück. Mehr Topspiel geht nicht, beide Mannschaften weisen mit 20:0 ein makelloses Punktekonto auf. „Wir freuen uns auf die Topbegegnung und rechnen mit einer randvollen Sporthalle, weil auch die Gäste von zahlreichen Anhängern begleitet werden“, sagte Klein.

Die Tore für die HSG Marpingen-Alsweiler: Joline Müller 9, Solveig Petrak, Anna Bermann 5, Michelle Hartz 5/1, Denise Jung 3, Michelle Reis, Maike Lehnen je 2, Lara Hanslik, Carolin Wegmann, Marie Kiefer je 1.